Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - The Killing - Die komplette zweite Staffel (Blu-ray)
Band FILM
Titel The Killing - Die komplette zweite Staffel (Blu-ray)
Label/Vertrieb Studiocanal
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 09.10.2014
Laufzeit 566 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 13 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Die zweite Staffel von "The Killing" setzt lckenlos in 13 Folgen die Geschichte fort und Sarah Linden bekommt immer mehr Probleme durch Vorgesetzte und das Rathaus da sie wohl ganz nahe dran ist etwas aufzudecken. Auch ihr Ex-Mann von dem sie und ihr Sohn seit Jahren nicht gehrt haben meldet sich wieder und macht sich Sorgen um seinen Sohn den Sarah stundenlang in einem Mietappartment alleine lsst und der auch Aufflligkeiten in der Schule zeigt. Linden ist total fixiert, ja schtig nach dem Fall und vernachlssigt neben ihrem Sohn auch ihren Schlaf und die Nahrungsaufnahme. Als sich alles zuspitzt und sich auch noch das Jugendamt einschaltet, bchst sie einfach aus und versteckt sich in einem Motel mit dem Teenager. Auch ihr Kollege Stephen Holden bekommt rger, steht aber Sarah 100 % bei auch als diese sogar kurz in der Psychiatrie landet. Natrlich werden auch die anderen Figuren wie Rosies Familie, der Stadtrat und sein Gefolge und auch kurz der verdchtige Lehrer aus Staffel 1 gezeigt. Hier passiert echt viel und als Zuschauer hat man lange dank geschickter falscher Drehbuchfhrten wie Linden keine Ahnung wer der Mrder ist. Trotz wenig Action und den fehlenden blichen Verfolgungsjagden bleibt die Sache spannend.
Am Ende gibt es nach der Auflsung immer noch eine kleine berraschung und dann ist die Serie ohne einen Epilog aus. Schade! Aber es gibt noch zwei weitere Staffel welche die Geschichte der beiden Polizisten weiter spinnt, aber etwas weiter in der Zukunft liegt.
Am den bewusst "tristen" Farben und der gerne zur Abendzeit spielenden Handlung mit Hang zum Drama ( jeder der Protagonisten hat Probleme, keiner ist im Ansatz nur glcklich) hat sich nichts gendert. Der fantastische, instrumentale und irgendwie beruhigende Soundtrack wirkt immer noch sehr und in einer kleinen Interviewdokumentation erzhlen Darsteller und Macher interessante Fakten und Informationen ber die Reihe. Daneben gibt es noch gelschte Szenen und die blichen Audiokommentare.
Muss man nach Staffel 1 zwangslufig gesehen haben!
<< vorheriges Review
DEEP PURPLE - Live In Verona (Blu-ray)
nchstes Review >>
OZZY OSBOURNE - Memoirs Of A Madman


Zufällige Reviews