Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

JETHRO TULL`S IAN ANDERSON - Thick As A Brick Live In Iceland (Blu-ray)
Band JETHRO TULL`S IAN ANDERSON
Titel Thick As A Brick Live In Iceland (Blu-ray)
Label/Vertrieb Eagle Vision/Edel
Homepage www.jethrotull.com
Veröffentlichung 29.08.2014
Laufzeit 144:00 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 14 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Seit gut zwei Jahren ist ja "Rattenfnger" Ian Anderson nicht mehr unter dem Bandnamen Jethro Tull unterwegs, sondern mehr solo als Jethro Tull`s Ian Anderson. Der Unterschied ist den Fans, zu denen ich auch gehre ehedem egal, fehlt mir lediglich Gitarrist Martin Barre ein bichen. Denn seien wir mal ehrlich, Jethro Tull war schon immer und ist bis in alle Ewigkeit Stimme, Querflte und Ausstrahlung ihres genialen Frontmanns Ian Anderson, der sowieso zwischendurch immer schon mal solo, akustisch oder mit Sinfonieorchester in Sachen Jethro Tull-Mucke unterwegs war. Ist also ziemlich egal, wer die anderen Instrumente bedient. Auerdem schrieb er das Gros der Musik auch alleine. So auch das Kultalbum "Thick As A Brick", welches 1972 erschien und die Geschichte des imaginren Wunderknaben Gerald Bostock erzhlt. Vor zwei Jahren kreierte Anderson dann die Fortsetzung "TAAB 2-Whatever Happened To Gerald Bostock?". Kurz nach dessen Verffentlichung ging er mit Band auf ausgedehnte Tour und lie den Auftritt in Island mitschneiden, den es nun auch auf Blu-ray kuflich zu erwerben gibt. Das Besondere ist hier ganz klar die Umsetzung auf der Bhne, denn der 66-jhrige Schotte spielt mit seinen Begleitmusikern zuerst den kompletten ersten Teil und danach auch die ganze Fortsetzung der komplexen Story. Zur Verstrkung holte er sich den Snger, Tnzer und Schauspieler Ryan O'Donnell zur Seite, der wirklich eine klasse Leistung abgibt. So bekommt man eine unerhrt geniale Show geboten, die zudem einige magische Momente aufweist. So bekommt Ian Anderson mitten in einem Fltensolo einen Anruf auf sein Handy. Er entschuldigt sich, geht ran und spricht mit seiner Lieblings-Violinistin. Er sagt, dass es gerade ein schlechter Moment sei, weil er sich mitten in einem Konzert befnde. Sie solle sich doch bitte in exakt zwei Minuten via Skype erneut melden, was sie dann auch tut und fr alle auf der Leinwand sichtbar ihre Parts spielt. Dazwischen beschftigt sie sich noch mit ihrem Baby, sowas nenne ich perfekte Unterhaltung, die natrlich auch beim sitzenden Publikum gut ankommt. Oder als ein Zuschauer scheinbar zufllig whrend der Vorstellung aufsteht und den Saal verlassen will. Ian Anderson spricht ihn an und fragt nach dem Grund. Gunnar, so der Name des Zuschauers, entgegnet, dass er nur mal schnell auf die Toilette muss. Daraus schliet Mr. Anderson, dass Gunnar wohl Probleme mit der Prostata haben knnte und fragt nach einem Arzt im Saal. Daraus entwickelt sich ein ungeheuer lustiger Dialog mit Prostata-Check als Schattenspiel hinter der Leinwand! Aber allein das "Vorspiel", als die Musiker als Reinigungskolonne verkleidet vor dem Beginn die Bhne und die Instrumente reinigen ist einfach kstlich. Und die eingespielten Videosequenzen zwischendrin sorgen ebenfalls fr beste Unterhaltung und tragen auerdem zum Verstndnis bei. Somit ist dieses Konzert einfach ein Pflichtkauf fr alle Jethro Tull Fans. Als Bonsse befinden sich ein Interview mit Anderson, ein Workshop mit Anderson und Montreux-Festival Grnder Claude Nobs sowie zwei Songs vom besagtem Montreux-Festival 2012 auf der Scheibe. Super Bild und Sound inbegriffen, wobei nur der fehlende 5.1-Mix die Hchstwertung verhindert. Ebenfalls als Doppel-CD erhltlich.
<< vorheriges Review
V.A. - All For Metal IV
nchstes Review >>
YES - Songs From Tsongas-The 35th Annivesary C [...]


Zufällige Reviews