Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Blancanieves - Ein Märchen von Schwarz und Weiß (Blu-ray)
Band FILM
Titel Blancanieves - Ein Märchen von Schwarz und Weiß (Blu-ray)
Label/Vertrieb AV Visionen GmbH
Homepage www.blancanieves-derfilm.de/
Veröffentlichung 27.06.2014
Laufzeit 105:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 12 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Ich muss ehrlich gestehen, dass sich meine Erfahrungen mit dem Stummfilm bisher auf Murnaus "Nosferatu", sowie einige alte "Dick & Doof" und "Charlie Chaplin" Sachen beschränken. Trotz dessen, dass ich Filmfan bin, hat mich die eigentliche Herkunft des Films ansich nie so interessiert, dass ich die großen Klassiker nachgeholt hätte. Schande über mein Haupt, aber dank dem nun hierzulande erscheinenden "Blancanieves - Ein Märchen von Schwarz und Weiß" kann ich zumindest heute einmal Abbitte dafür leisten. Diese spanische Schneewittchen-Variante hat Regisseur Pablo Berger nämlich in schwarz/weiß und als Stummfilm gedreht.
Hier spielt Carmen die Hauptrolle, deren Vater berühmter Torero war, aber nach einem Unfall an den Rollstuhl gefesselt ist. Er heiratete seine Krankenschwester Encarna, und schob Carmen zu ihrer Großmutter ab. Nachdem diese aber starb, kehrte Carmen nach Hause zurück, um dort zu erfahren, dass es die Stiefmutter weder mit ihrem Vater noch ihr gut meint. Die Quälereien enden mit dem Mord an Carmens Vater, und dem Mordversuch an ihr selbst. Ohne Gedächtnis schließt sich das Mädel fortan einer Gruppe Zwergentoreros an, um in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Wer das Märchen der Gebrüder Grimm jedoch kennt, der weiß, dass es damit noch nicht zu Ende ist.
Freilich ist die Idee der Geschichte alles andere als neu, und mittlerweile zigfach verfilmt. Daher nahm Berger sich zur Aufgabe nicht lediglich eine stumme Version zu erzählen, sondern diese obendrein zeitlich in die 20er Jahre Spaniens zu verlegen. Dies ist es auch, was mich schlussendlich im letzten Quentchen überzeugt hat, denn die Ausstattung, das Aussehen der Darsteller, all dies spiegelt exakt jene Zeit visuell bombastisch wider! Stellenweise fühlte ich mich irgendwie an Haneke's "Das Weiße Band" erinnert, jedoch ungleich größer. Auch Alex de la Iglesia floss in meinen Augen etwas mit ein, der mit seinen skurrilen Ideen aus "Mad Circus" ein klein wenig Pate gestanden haben könnte. Die Geschichte weiß es einen in ihren Bann zu ziehen, und das eben nur über die formidable Optik, womit dann auch bewiesen wäre, dass "The Artist" keine Ausnahmeerscheinung ist, und der Stummfilm auch heute noch faszinieren kann. Vorausgesetzt natürlich es hat einen Regisseur wie Pablo Berger, der sich so fulminant für sein Werk eingesetzt hat, dass es schlussendlich nahezu zehn Jahre brauchte, bis "Blancanieves" endlich fertiggestellt werden konnte. Für Fans der klassischen Art des Films, und natürlich all jene die es noch werden möchten.
Die Blu-ray bietet eine gute Bild- und Tonqualität, und auch im Bonusbereich ist noch ein Making-Of und andere Leckereien zu finden.
<< vorheriges Review
EYEVORY - A Symphonic Night Of Prog Rock
nächstes Review >>
V.A. - Live At Wacken 2013


Zufällige Reviews