Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Sternenkrieger - Survivor (Blu-ray)
Band FILM
Titel Sternenkrieger - Survivor (Blu-ray)
Label/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 22.07.2014
Laufzeit 93:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Ordentliche bis gute Sci-Fi Streifen sind meiner Meinung nach selten in den letzten Jahren geworden! Deshalb war ich so gespannt auf "Sternenkrieger" (im Original "Survivor"). Im Mittelpunkt der Geschichte steht die 21 Jahre junge Kate die auf einem Raumschiff lebt und nur dieses kennt, da ihre Vorfahren die unbewohnt gewordene Erde vor Jahren verlassen hat. Im All suchen sie einen erdhnlichen Planeten und trainieren auf einem Art "Holodeck" ("Star Trek" lsst gren) ihre Fhigkeiten. Der Boss bzw. Captain des Schiffes (Kevin Sorbo bekannt aus "Andromeda" und "Hercules") stellt ihren Ersatzvater da. Als man ein Signal ortet und ein Shuttle auf diesen Planeten sendet, wird dieses mit den jungen Menschen (alte gibt es anscheinend nicht an Bord) zerstrt. Kate landet in einem riesigen See und die meisten ihrer Freunde sind tot. Aber man kann sich kaum erholen, denn sie werden von maskierten (Gasmasken, Helme mit Visier) angegriffen die auch bei "Mad Max" htten sein knnen. Doch diese werden ebenfalls angegriffen von dmonisch aussehenden Wesen , welche Kate und die anderen verschleppen. Es folgt eine Hatz durch Steinwsten und Wlder bei der Kate ihre Fhigkeiten zeigen kann und die Gegner auf beiden Seiten dezimiert. Sie macht sich auf die Suche nach ihrem 60 km entfernten Captain den sie Dank eingebauten Kommunikators mit Video, Bild, Karten und Scannerfunktion immer kontaktiert. Mit der Zeit wchst sie ber sich selbst hinaus.
Ich will jetzt nicht zuviel verraten, aber Freunde von Cosplay, Fanfilmen und B-Streifen sind hier richtig! Die Logiklcken sind dem Budget geschuldet, da sollte man drber hinwegsehen und nicht nachdenken, es ist ja nur ein Film! Die Story ist dnn, die Action ordentlich, die Effekte o.k. Manche visuellen Dinge sind etwas drftig (Absturz), auch sieht man nirgendwo Huser / Gebude / Ruinen, wo und wie leben die Leute denn? Das haben andere Filme besser gelst. Eine Htte ist ja nicht so teuer. Dafr hat man tollen Landschaftaufnahmen, ein gestochen scharfes Bild und viel Herzblut in den Streifen gesteckt. Die fies aussehenden Aliens sind mir lieber als animierte Orks, es wirkt immer besser. Die Auflsung der Geschichte ist auch recht einfach und man kommt schnell drauf. Natrlich erinnert die Geschichte vom Prinzip an einige Sci Fi oder Endzeitstreifen, auch an den neuen "Riddick" wurde ich erinnert. Dieser wurde ja leider komplett im Studio gedreht, dieser hier nicht, was ich gut finde.
Im Making Of und bei den deleted Scenes sieht man wie der Film gedreht wurde, mit handgemachten Mitteln und teils neben Straen und Wohnsiedlungen obwohl es aussieht als wre man mitten in der Wildnis. Schauspielerisch ist hier auch nicht die Elite an Bord, Sorbo spielt wie immer gleich, Newcomer Danielle Cuchran ist aber nicht nur ein Hingucker, sondern auch talentiert.
Wer auf B-Filme der 80er steht die nun nicht zum Lachen oder Weinen sind wie die heutigen Asylum, SyFy Channel Produkten ist hier richtig! Big Budget Fans sollten aber eher was anderes schauen als "Sternenkrieger".
<< vorheriges Review
ZZ TOP - Live At Montreux 2013
nchstes Review >>
EYEVORY - A Symphonic Night Of Prog Rock


Zufällige Reviews