Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - One - Leben am Limit (Blu-ray)
Band FILM
Titel One - Leben am Limit (Blu-ray)
Label/Vertrieb Universum Film
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 28.03.2014
Laufzeit 112:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 13 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Ich war nie ein Fan von Formel 1 und den TV-Veranstaltungen zu diesem Thema.
Die tolle Dokumentation "One - Leben am Limit" bringt im Fahrwasser des Filmes "Rush - Alles fr dem Sieg" auch Gegnern des Sports wie ich einer bin die Faszination und auch die Gefahren dieses Zirkus nher.
In zwei Stunden mit vielen Archivfilmen und neuen Interviews mit Helden der Formel 1 wird deren Geschichte erzhlt. Whrend die Anfnge schnell abgehakt werden, stehen die Sechziger und siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts im Mittelpunkt des Interesses. Grob gesagt war es frher nicht so professionell und sicher wie heute, es starben in fast jeder Saison Fahrer. Auch die Strecken und das ganze Umfeld war eher semiprofessionell organisiert. Das Sterben wurde noch schlimmer als die Maschinen immer flotter und leistungsstarker wurden. Erst kamen u.a. Gurte, aber die Boliden standen schnell in Flammen und dann war der Fahrer schnell gefangen samt Gurt. Manche Rennfahrer wie Niki Lauda setzten sich immer fr Verbesserungen der Bedingungen fr die Fahrer und auch die allgemeine Sicherheit ein. Unfassbar war die Aktion als Lauda einfach ein Rennen abbrach oder ein anderes gar nicht antrat da es zu unsicher war im strmenden Regen. Das hatte sonst keiner gewagt! Schlielich wurden auch schon Zuschauer gettet als Rennautos in die Menge rasten. Sicherheitspersonal, ein spezieller Arzt, Leitplanken aus Reifen, sichere Autos die keine Flammenhlle wurden, all das sind Verbesserungen die langsam kamen. Doch erst seit dem Tod des Brasilianers Ayrton Senna (1994) noch mehr verstrkt und professionalisiert wurden. Seitdem ist keiner der Fahrer mehr gestorben! In den Siebzigern und Sechzigern waren die Fahrer eher motorisierte Gladiatoren die im nchsten Rennen schon verstorben oder schwer verletzt sein knnen.
Mit den vielen Originalbildern, den Statements alter Haudegen und auch aktuellen Fahrern wie Sebastian Vettel oder Lewis Hamilton, sowie packenden Schnitten und vielen Informationen bleibe ich als Zuschauer gebannt vor dem Bildschirm sitzen und bin auch fasziniert vor der kurz angerissenen Rivalitt zwischen James Hunt und Niki Lauda. Lauda, den ich nur als Kommentator kannte, ist nach dieser Dokumentation und dem Film "Rush" fr mich ein Held und "positiver Irrer" der mit dem Unzulnglichkeiten der frhen F 1 Jahre sein ganzes Leben im Gesicht herum laufen muss und niemals aufgab.
Die Fahrer waren in den frhen Jahren noch mehr Helden, Rockstars und Playboys als heute. 2014 stehen doch eher das Technische und die Professionalitt des Ganzen im Vordergrund. Leider nur kurz wurde die Entwicklung Bernie Ecclestones vom Fahrermanager zum F1 Boss betrachtet, wobei dieser recht positiv dargestellt wurde.
Auf jeden Falls habe ich gelernt wie schnell und vergnglich der Ruhm ist da viele der verstorbenen Fahrer noch nicht mal in Sachen Namen bei mir ein Aha Erlebnis auslsten. Aber da bin ich auch zu wenig Fan fr. Die Macher der Doku sagen jedoch das auch fr beinharte Fans einige neue Informationen an Bord sind.
Leider ist das alte Bildmaterial einfach nicht wrdig fr eine Blu-rway und da langt auch die oft gnstigere DVD. Ansonsten gibt es hier wenig zu meckern. Bei den Extras gibt es noch diverse Trailer in Deutsch und Englisch zum Thema.
<< vorheriges Review
THE WHO - Sensation - The Story of Tommy (Blu-ray)
nchstes Review >>
BRIAN MAY & KELLY ELLIS - The Candlelights Concerts (Blu-ray + CD)


Zufällige Reviews