Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CHTHONIK - IÀN-BÙ
Band CHTHONIK
Titel IÀN-BÙ
Label/Vertrieb Edel
Homepage www.chthonic.tw
Veröffentlichung 21.02.2014
Laufzeit 105:00 Minuten
Autor Mario Loeb
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Am 21. Februar 2014 erschien mit "IÀN-BÙ" die neue Live DVD der taiwanesischen Black Metal Band Chthonic. Sie wurde während der Asia Bú-Tik Tour 2014 in ihrer Heimat auf dem "Formaz Festival" in Taipeh aufgezeichnet. Das "Formaz" Festival ist das Größte seiner Art in Taiwan und wurde erstmals 2001 veranstaltet. Die dabei vertretenen Musikrichtungen sind in ihrer Mischung in etwa vergleichbar mit "Rock am Ring". Es treffen Metal, Punk, Elektro und Folk drei Tage lang auf verschiedenen Bühnen aufeinander. Dass die Live Aufnahme gerade dort entstand, kann dabei kein Zufall gewesen sein und das macht wie ich finde auch einen Reiz der DVD aus. Denn Chthonic hatten mit diesem Konzert ein doppeltes Heimspiel, weil niemand geringeres als der Chthonic-Sänger Freddy Lim das erste "Formaz-Festival" mit der "Taiwan Rock Alliance" veranstaltet hatte. Diese Tatsache selbst und dass die Band im asiatischen Raum einen ganz anderen Bekanntheitsgrad besitzt als in Europa, führt dazu, dass das Konzert etwas pompöser ausfiel, als auf einer ihren Europa Tourneen wie z.b am 23.12.2013 im Kölner "Underground" vor 70 Zuschauern.
Das mitgeschnittene Konzert hat haargenau die selbe Setliste, wie sie auch im "Underground" zu sehen bzw. hören war. Witzigerweise traten auch genau die selben Probleme auf. Womit wir bei den ersten Kritikpunkten wären. Der Sound war am Anfang des Sets noch nicht wirklich berauschend. Der Gesang war beispielsweise zu laut. Die Band spielte die Stücke stellenweise etwas zu schnell, was live zwar bei vielen Bands mal vorkommt, aber es führte in diesem Fall leider dazu, dass sie sich an manchen Stellen selbst überholten, was etwas zu Timing-Problemen gerade im Zusammenspiel mit den Gastmusikern führte. Aber wie auch schon in Köln bekamen Crew und Band die Probleme in Taipeh relativ schnell in den Griff, so dass man sich musikalisch nicht beschweren kann und es so ein solider und guter Live-Mitschnitt geworden ist. Der hektische Bildschnitt ist stellenweise etwas gewöhnungsbedürftig. Wenn dann noch die stakkatoartige Beleuchtung einsetzt, wäre wie bei Computerspielen eine Epilepsie-Warnung angebracht, aber ansonsten ist die Bildqualität für einen Live-Mitschnitt vollkommen in Ordnung.
Einer der Höhepunkte des Konzertes war sicherlich die zwischenzeitliche Unterstützung durch das Chai Feng Traditional Orchestra, das die traditionellen chinesischen Instrumente beisteuerte, die sonst von Band kommen. Leider begleiteten sie die Band aber nicht das ganze Konzert über sondern nur bei den ersten Stücken. Zum Abschluss kam es dann beim letzten Song "Defenders Of Bú-Tik Palace" noch zu einem letzten Highlight - dem Auftritt der taiwanesischen Opernsängerin Tang Mei-Yun, die auch bereits in der Studioversion des Songs zu hören war. Gerade die Auftritte des Chai Feng Traditional Orchestra und Tang Mei-Yun verliehen dem Konzert den Hauch von Exotik, den ich an Chthonic so liebe.
Leider ist der Spaß nach einer Laufzeit von ca. 42 Minuten dann am Ende. (Gesamtlaufzeit mit Bonusmaterial etwa 105 Minuten). Das mit dem "Ende" auch so von mir gemeint, denn das Bonusmaterial hat mir ein wenig den Spaß verdorben. So ist es zwar durchaus vorhanden z.B. mit Bildern und Gesprächen der Band direkt nach dem Konzert und einem Interview mit Bassistin Doris Yeh und Regisseur Vince Chuang, aber da die Gespräche alle in ihrer Muttersprache geführt werden, ist man auf die nur in Englisch gehaltenen Untertitel angewiesen. Diese rasen aber in einer solchen Geschwindigkeit an einem vorbei und der Kontrast der Schrift ist stellenweise so schlecht, dass es oft selbst geübten Lesern nicht möglich ist den Gesprächen zu folgen. Am ehesten konnten dann beim Zusatzmaterial die "Making of" ihrer Studio-Videos noch überzeugen. Hier gibt es zwar das gleiche Problem mit den Untertiteln, aber zum einen sind die Bilder ganz nett anzuschauen und größtenteils auch ohne Text zu verstehen und zum anderen laufen die Gespräche (und damit die Untertitel) hier ein wenig langsamer. Ansonsten gibt es noch 5 offizielle Videos, was in einer Zeit, in der uns die GEMA in Deutschland stark erschwert so manches Video anzusehen, ja auch nicht schlecht ist.
Fazit: Die DVD ist für Fans allemal geeignet, denn das Konzert macht Spaß und das was man von dem Zusatzmaterial versteht, hat auch einen gewissen Unterhaltungswert. Allen anderen, die wissen wollen wie Black Metal aus Taiwan aussieht bzw. sich anhört (und wie er dort gefeiert wird), kann ich die DVD auch mit ruhigem Gewissen empfehlen.



Tracklist:


  • Intro: Arising Armament
  • Oceanquake
  • Supreme Pain For The Tyrant
  • Next Republic
  • Takao
  • Broken Jade
  • Southern Cross
  • Sail Into The Sunset's Fire
  • Defenders Of Bú-Tik Palace
  • Outro: Undying Rearmament



BONUSMATERIAL


  • Behind The Scenes (1) & (2)
  • Promo-Video Supreme Pain For The Tyrant
  • Promo-Video Sail Into The Sunset's Fire
  • Promo-Video Next Republic
  • Promo-Video Set Fire To The Island
  • Promo-Video Defenders Of Bú-Tik Palace
  • Behind The Scenes der Videos (1), (2)
  • Interview mit Bassist Doris Yeh und Regisseur Vince Chuang

<< vorheriges Review
THE CLASH - The Rise And Fall Of The Clash
nächstes Review >>
THE WHO - Sensation - The Story of Tommy (Blu-ray)


Zufällige Reviews