Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Misfits - Staffel 4 (Blu-ray)
Band FILM
Titel Misfits - Staffel 4 (Blu-ray)
Label/Vertrieb Polyband / WVG
Homepage www.channel4.com/programmes/misfits
Veröffentlichung 28.02.2014
Laufzeit 225:00 & 141:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Ich mag Rudy! Fr alle, die immer noch Nathan nachtrauern, und selbst die Synchronstimmen, speziell Rudys finde ich gelungen. Das mal fr die Hater.
Mit diesen Worten heie ich nun auch den Rest herzlich willkommen in der Welt der Misfits und der vierten Staffel dieser grandiosen Serie.
Doch um es mit den Worten des groen Andreas' zu sagen: "Halt, Stopp!" Sooo grandios ist Staffel 4 dann leider nicht mehr, wird hier doch allzu offensichtlich auf eine Thematik gesetzt, von der man sich womglich ein greres Publikum erhoffte: Sex!
Im Grunde keine Folge verstreicht, ohne dass zwischenmenschlicher Krperkontakt, oder um bei Rudy zu bleiben, "Fickerei" eine Rolle spielen wrde. Dummerweise ist es zudem auch oft so, dass einige der schlpfrigen Anspielungen nur fr den schnellen Flachwitz to go eingebaut wurden, die Handlung aber nicht im Geringsten weiterbringen.
Nein, wenn ich es mir recht berlege, ist es sogar noch rgerlicher, dass viele Folgen komplett auf sexuellen Themen aufbauen. Das hat nichts mit Spieertum zu tun, solche Dinge sollen gerne in Serien jeglicher Coleur aufgegriffen werden, WENN es denn stilvoll und nicht ausschlielich geschieht.
Drckt man diesbezglich fter mal ein Auge zu, kann man sich der Serie durchaus amsiert zuwenden. Curtis, einzig verbliebenes Mitglied der Gruppe von Season 1, Rudy und Seth (ihr erinnert euch, der Krftehndler) sind die einzigen, noch bekannten Gesichter aus den vorherigen Staffeln, die gemeinsam mit den neuen Overall-Trgern Finn und Jess gleich zu Beginn in eine wilde Situation geraten. Diese verlangt leider kaum nach den Superkrften unserer Protagonisten, was sich fast wie ein roter Faden durch diese Staffel zieht. Ich verga, das war das zweite rgernis: Eine Serie ber eine Gruppe junger Erwachsener, die allesamt ber Superkrfte verfgen... und sie dann kaum einsetzen?! Man muss also, gerade als eingesessener Fan der Serie, fter mal mit beiden, zusammen gekniffenen Augen vor dem TV-Gert sitzen. Dann geht es aber wirklich!
Im Verlauf der 8 Folgen gesellen sich noch der seltsame Barkeeper Alex und die nicht weniger merkwrdige Abbey zu unseren Auenseitern. Finn birgt ein dsteres Geheimnis und hat eine recht nutzlose Superkraft, Jess wird zum Objekt von Finns Begierde (und hat eine etwas coolere Begabung), Greg, der neue Bewhrungshelfer hat ein immens hohes Aggressionlevel und Rudy bekommt ein "weiteres Problem". Zuviel vorweg nehmen mchte ich nicht, punktet Staffel 4 doch durchaus mit einigen unvorhergesehenen Wendungen und dramatischen Ereignissen. In diesem Zusammenhang: Versucht schnell aus dem Men raus zu kommen! Da wird tatschlich einmal heftig gespoilert! Dmlich, so was!
Als besonders gelungen sehe ich Episode 6 an, die von einer Party erzhlt, die komplett, aber auch recht ungewhnlich aus dem Ruder luft und das Staffelfinale, in dem all unsere Helden zusammenhalten mssen und man auch mal mehr von ihren Krften sieht.
Die kurzen "Behind the scenes"-Boni zu jeder Folge sind ganz nett anzusehen, doch absolutes Pflichtprogramm sind die "Strung Out"-Filme, in denen die Hauptdarsteller als durchgeknallte Puppen fungieren. Man darf durchaus auf die fnfte und letzte Staffel gespannt sein.
<< vorheriges Review
THE CLASH - The Rise And Fall Of The Clash
nchstes Review >>
CHTHONIK - IN-B


Zufällige Reviews