Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Drecksau (Blu-ray)
Band FILM
Titel Drecksau (Blu-ray)
Label/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage www.drecksau-derfilm.de/
Alternative URL www.filthmovie.co.uk/
Veröffentlichung 25.02.2014
Laufzeit 97:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 13 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Irvine Welsh ist unter den Autoren sicherlich einer, auf den die Beschreibung "zartbesaitet" genau nicht zutrifft! Zuerst erkennbar war dies fr das nicht lesende Publikum bereits 1996, in dem die gleichnamige Verfilmung seines Buches "Trainspotting" in die Kinos kam, und bis heute durchaus Kultstatus erreichte. Stichworte wie "brachial" oder "asozial" treffen es hier sicher am besten, und da Welsh nicht anders kann, ist der deutsche Titel "Drecksau" fr die neueste Verfilmung eines seiner Werke einfach nur passend!
Diesmal ist es nicht die Edinburgh'sche drogenabhngige Unterschicht, sondern Polizist Bruce Robertson, der Dreh- und Angelpunkt der Geschichte ist. Und naja, die Geschichte ist schlichtweg Bruce Robertson! Dieser ist der wahrscheinlich asozialste, widerlichste und schlimmste Gesetzesvertreter seit "Torrente", und dies wird dem Zuschauer hier volle Breitseite um die Ohren gehauen. Nher darauf eingehen muss man darauf eigentlich nicht, denn wer sich seinen Film mit dem Namen "Drecksau" zulegt, der sollte wissen, dass hier der Punk abgeht! Ob Welshs Buch eins zu eins umgesetzt wurde wei ich nicht, aber rein als Film betrachtet hat Regisseur Jon S. Baird wirklich gute Arbeit geleistet. Allerdings sollte man sich darauf gefasst machen, dass neben allen "What the fuck"-Momenten eben die Geschichte doch weitergeht, und insgesamt gesehen doch einen tieferen Sinn ergibt, als nur Ekelszenen und Fkalsprache zu prsentieren. Es handelt sich hierbei also nicht schlicht um eine sehr derbe Komdie, wie es der oben schon genannte spanische Siffcop "Torrente" immer war, sondern eben auch um ein Drama. Dieses funktioniert fr mich auch ziemlich gut, selbst wenn man das Ende so erst einmal nicht erwarten wird. James McAvoy liefert hier als Robertson jedenfalls eine Vorstellung ab, die sich gewaschen hat, und es sei an dieser Stelle ein jeder gewarnt: Das hier sprengt fr einen Menschen der schon beim F-Wort rot wird durchaus etliche Grenzen! Wer Spa an solchem Stoff hat, der wird hier stellenweise einfach nur abfeiern!
Die deutsche Blu-ray von Ascot-Elite bringt den Film in guter Bild- und Tonqualitt, sowie einigen Bonusinhalten die ebenso zu gefallen wissen.
<< vorheriges Review
HEAVEN & HELL - Radio City Music Hall live! (Blu-ray)
nchstes Review >>
THE GASLIGHT ANTHEM - Live In London


Zufällige Reviews