Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Devil's Pass (Blu-ray)
Band FILM
Titel Devil's Pass (Blu-ray)
Label/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 28.01.2014
Laufzeit 96:12 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 5 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Im Jahre 1959 ereignet sich im Ural ein mysteriser Unfall. Neun Ski-Wanderer machen sich auf den Weg einen Berg zu erklimmen. Alle kommen innerhalb einer Nacht ums Leben. Die Umstnde fr diese Tragdie sind rtselhaft. Die Zelte, in denen die Leute schliefen, wurden von innen zerrissen und alles sieht nach einer panikartigen Flucht aus. Einige machten sich barfu oder sogar nackt auf den Weg, und die Krper wiesen schwere innere Verletzungen auf, obwohl es keine Spuren eines Kampfes gab. Bis zum heutigen Tag bleibt diese Geschichte ungeklrt und es existieren allerhand Theorien, wie es zu diesem Unglck kommen konnte.
Nun machen sich fnf amerikanische Studenten auf den Weg nach Russland, um ber die Umstnde dieses Dramas eine Dokumentation zu drehen, und um eine Lsung fr dieses Rtsel zu finden. Genau an der gleichen Stelle wie damals schlagen die Fnf ihre Zelte uaf. Doch pltzlich versagen die technischen Gerte ihren Dienst und die Kommunikation zur Auenwelt ist abgeschnitten.
Diese sogenannten "Found Footage" Filme erfreuen sich zwar groer Beliebtheit, ich persnlich kann aber nur mit sehr wenigen von diesen Film etwas anfangen. Die ursprngliche Geschichte aus dem Jahre 1959 ist tatschlich wahr und bis heute nicht aufgeklrt. Eine sehr gute Grundlage fr einen Film. Und auch die Geschichte um die fnf neugierigen Studenten, die erfunden ist, macht Appetit auf diesen Streifen. Obendrauf haben wir dann Regisseur Renny Harlin, der bereits echte Kracher wie "Stirb Langsam 2", "Ford Fairlane", "Deep Blue Sea" oder auch "Cliffhanger" gedreht hat. Also ist "Devil's Pass" ein super Film geworden? Nein!
Und dafr gibt es mehrere Grnde. Zum einen soll der Film dem Zuschauer ja vorgaukeln, dass er gefundenes, von den Studenten selbst gedrehtes Material sieht. Aber was man zu sehen bekommt sind aalglatte Bilder in Hochglanz Optik. Kein Wackeln der Kamera und Perspektiven, die einen immer wieder stutzen lassen, wie die "Kamera-Studentin" das denn nun wieder gefilmt hat. Weiterhin ist zu bemngeln, dass der Film sehr lange luft, ohne dass wirklich etwas passiert. Fast eine ganze Stunde gibt es, zugegeben recht hbsche, Landschaftsaufnahmen zu sehen. Aufbauende Spannung oder eine sich zuspitzende Dramatisierung der Ereignisse gibt es nicht.
Als letzten Punkt mchte ich noch das vllig abstruse Finale ansprechen. Hier gibt es zwar ein paar unerwartete Wendungen, die allerdings nahe an der Lcherlichkeit gebaut wurden. Obendrauf gibt es noch CGI Effekte, die anscheinend auf einem C64 Computer programmiert wurden.
Wer auf "Found Footage" Filme steht, der kann Gefallen an "Devil's Pass" finden. Aber das war es auch schon. Zudem kann die Blu-ray nicht mit guten Extras glnzen. Ein Making of von knapp 10 Minuten und die bliche Trailer Orgie, mehr kann die Scheibe nicht bieten. Auch hier wieder jede Menge verschenktes Potential, ein paar mehr Hintergrund Infos ber die wahren Begebenheiten wren sehr interessant gewesen.
<< vorheriges Review
EPCIA - Retrospect
nchstes Review >>
THE ROLLING STONES - Sweet Summer Sun - Hyde Park Live (Blu-r [...]


Zufällige Reviews