Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Crawlspace - Dunkle Bedrohung (Blu-ray)
Band FILM
Titel Crawlspace - Dunkle Bedrohung (Blu-ray)
Label/Vertrieb Universum Film GmbH
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 06.12.2013
Laufzeit 85:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Eine geheime Forschungseinrichtung zu der der Kontakt abbrach. Eine militrische Spezialeinheit, die dorthin entsandt wird um die Lage zu klren und etwas unheimliches, was den Grund fr den Kommunikationsabbruch darstellt. Nur all zu oft war dies die Grundausrstung etwaiger groer und kleiner Filme aus dem phantastischen Bereich, und auch Justin Dix nutzt diese Gegebenheiten in seiner ersten Regiearbeit "Crawlspace - Dunkle Bedrohung". Wieso auch nicht? Immerhin sorgte diese Kulisse schon etwaige male fr spannende Unterhaltung.
Diesmal befinden wir uns im australischen Outback, wo seit einigen Jahrzehnten besagte Anlage verborgen und unterirdisch existiert. Die Einheit unter Leitung von Romeo soll alle berlebenden terminieren, und herausfinden was da unten los ist. Just eingetroffen, sehen sie sich jedoch nicht nur gesichtslosem Kanonenfutter gegenber, sondern auch Romeos todgeglaubter Freundin Eve und anderen Dingen, die nicht gerade zum berleben der Soldaten beitragen drften.
Man muss sich also nichts vormachen, hier wird nichts neu erfunden. Das Ganze geht auch angenehm flott los, und legt fortan ein stetiges Tempo zugrunde, was der Spannung in den kargen und dunklen Gngen durchaus zutrglich ist. Effektmssig gibt es vereinzelt was geboten, aber nichts ausuferndes, was man von einem Mann wie Justin Dix, der aus dem SFX-Metier kommt, erwarten wrde. Klingt also nach unterhaltsamer B-Ware fr einen spannenden Abend, wenn da nicht das letzte Drittel des Streifens wre. Hier wird in meinen Augen das Tempo enorm reduziert, und trotz kleiner Wendungen wird es fr so ein Werk einfach zu dialoglastig und es wird zuviel zerredet. Die Erklrung des Ganzen wre auch mit weniger Geplnkel und vielleicht noch etwas mehr Action im Schluteil drin gewesen, und htte so besser ins Gesamtbild gepasst. Handwerklich ist der Film aber schlussendlich durchaus solide inszeniert, und man darf gespannt sein, was uns Dix noch so vorsetzen wird.
Die Blu-ray ist technisch durchweg ordentlich, wobei ab und an etwas mehr Schrfe und Kontrast schn gewesen wren. Nichts eklatantes, aber durch die stetig vorherrschende Dunkelheit wird halt viel verschluckt.
<< vorheriges Review
THE DOORS - R-Evolution (Blu-ray)
nchstes Review >>
FLYING COLORS - Live In Europe


Zufällige Reviews