Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Passion (Blu-ray)
Band FILM
Titel Passion (Blu-ray)
Label/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage www.ascot-elite.de/
Veröffentlichung 19.11.2013
Laufzeit 98:00 Minuten
Autor Stephan Mertens
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Ach was habe ich mich gefreut, als ich gelesen habe, dass der ehemalige Meisterregisseur Brian De Palma ein neues Eisen im Feuer hat. Fnf Jahre nach seinem Kriegsdrama "Redacted" widmete er sich endlich wieder der Sparte Psychothriller. "Passion" ist ein Remake eines mir unbekannten, franzsischen Filmes und kam 2012 in die Kinos. Die typischen Zutaten, wie Intrigen, Machtspielchen, erotische Spannungen und selbstverstndlich vereinzelte Anspielungen auf das Werk von Alfred Hitchcock sind auch mit an Bord. Dass "Passion" eine deutsch-franzsische Co-Produktion ist, hat mich allerdings irritiert.

Berlin: Isabelle arbeitet im Vorstand einer erfolgreichen Werbeagentur. Nachdem sie ihre neue Kampagne beim Hauptsitz in London vorgestellt hat, gibt ihre Vorgesetzte Christine das Konzept als ihre Idee aus, um im Unternehmen aufzusteigen. Da die beiden ein relativ gutes Verhltnis zueinander haben, nimmt erstere den Vorfall so hin. Doch Christine ist eine machtbesessene und ziemlich kaputte Persnlichkeit, was zur Folge hat, dass sie alles tut, um die Menschen in ihrem Umfeld erpressen zu knnen. Schnell sind Argumente gefunden und Isabelle wird in die Ecke gedrngt. Zu allem berfluss hat sie ein Verhltnis mit dem Partner ihrer Chefin, der schon bald aus dem Nhkstchen plaudert und die schrgen erotischen Vorlieben von Christine preisgibt.
Mehr mchte ich nicht verraten, da der Film seine Dramaturgie aus dem folgenden Handlungsverlauf zieht. Klar ist, dass De Palma hier eine recht naive Sicht auf den alltglichen Brokrieg unter rivalisierenden Frauen zeigt. Eine ganze Reihe weiterer Psychothrillerklischees darf natrlich auch nicht fehlen, aber damit habe ich gerechnet. Einerseits bin ich entuscht, wie schwach und billig manche Passagen inszeniert sind, hinzu kommen noch die berforderten deutschen Nebendarsteller. Positiv sticht hier Karoline Herfurth hervor, die meinetwegen direkt den Sprung nach Hollywood probieren knnte. Auch Rachel McAdams und Noomi Rapace holen das Beste auch den oberflchlichen Hauptrollen heraus. Am berraschendsten sind die Handvoll spitzenmig gefilmten Spannungsszenen. Es gibt einen nett gemachten Splitscreen und das letzte Drittel finde ich trotz so mancher Unterbrechung auf deutschem TV-Niveau, ganz gut. De Palma bringt zum Ende hin pltzlich die volle Packung Hitchcock-Elemente. Das mag vielleicht etwas berladen sein, aber Spa macht es auch. Man knnte fast meinen, er hat jemanden anderes den Groteil des Filmes drehen lassen und selbst nur die kleinen visuellen Schmankerl inszeniert. Diese Unausgewogenheit ist nicht optimal.
Alles in allem ist "Passion" immerhin kein kompletter Griff ins Klo, denn die gelungenen Einzelszenen im letzten Drittel haben einiges wieder gut gemacht. Fans drfen trotzdem gerne zuschlagen, denn die Blu-ray kann sich wirklich sehen und hren lassen. Besonders die tolle Musik zum Ende hin, die an Klassiker, wie "Vertigo" erinnert, klingt hervorragend. Auch das Bonusmaterial ist mit mehreren Interviews und einem kurzen Featurette gut vertreten.
<< vorheriges Review
DREAM THEATER - Live at Luna Park (Blu-ray)
nchstes Review >>
ERIC CLAPTON - Crossroads Guitar Festival 2013


Zufällige Reviews