Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - The Last Action Heroes (3 Blu-ray-Box)
Band FILM
Titel The Last Action Heroes (3 Blu-ray-Box)
Label/Vertrieb 3L Homevideo
Homepage www.3l-homevideo.de/
Veröffentlichung 14.11.2013
Laufzeit 289:00 Minuten
Autor Stephan Mertens
Bewertung /
>>Als E-Mail versenden
Kurze Zeit nach dem Kinoauftritt der wiederbelebten 80er-Jahre-Actionhelden in "The Expandables 2", schickt 3L Homevideo eine Wiederverwertung von drei typischen Videothekenfilmen ins Rennen. Ein Jahr spter gibt es die drei Streifen auf einer Blu-ray zu kaufen. Mit Dolph Lundgrens Regiedebt "The Defender", dem dsteren Van Damme-Thriller "Until Death" und dem letzten Chuck Norris-Streifen "The Cutter" handelt es sich um B-Filme, welche alle mit dem Videothekensterben zu kmpfen hatten und nicht gerade die groen Glanzpunkte des Testosteron-Kinos darstellen. Verglichen mit der groen Anzahl an klglichen Versuchen in den letzten 15 Jahren, die alten Helden in Szene zu setzen, stechen allerdings die ersten beiden Beitrge aus der Masse heraus.


The Defender (2004)
Lundgrens kleiner, aber feiner Ost-Block-Actioner erzhlt die Geschichte eines geheimen Treffens in Rumnien, durch das die amerikanische Auenministerin, sowie verschiedene Geheimdienstagenten eine wirtschaftlich motivierte Gruppe innerhalb der eigenen Reihen, aus der Reserve locken will. Diese planen nmlich einen Anschlag auf den Prsidenten (Jerry Springer), da sich dessen Friedenspolitik nicht mit ihren Interessen deckt. Im Klartext: Eine Spezialeinheit unter der Leitung von Lance Rockford (Dolph Lundgren) schlgt sich in Osteuropa in einem alten Herrenhaus mit einer Sldnertruppe rum. Nach 30 Minuten Einleitung gibt es gut gemachte Action am laufenden Band. Schon das Filmmaterial hebt sich positiv von vielen anderen Billigproduktionen aus der Zeit ab, hinzu kommen gute Kameraarbeit, erstaunlich wertige Darstellerleistungen und die gar nicht mal so blde Grundidee. Lundgren machte hier vieles richtig, "The Defender" berzeugt durch handgemachte Action und recht hohem Unterhaltungsfaktor.
10 von 15 Punkten


Until Death (2006)
Der heruntergekommene Polizist Anthony Stowe verfolgt nur noch das Ziel, seinen Ex-Partner und heutigen Unterweltgangster Callaghan (Stephen Rea) zu fassen. Die Hintergrnde der Geschichte werden erst nach und nach erzhlt, dadurch bleibt die Spannung ber die gesamte Laufzeit erhalten. Dieser Film passt eigentlich nicht in eine "Action Heroes"-Box. "Until Death" ist vielmehr ein dsterer Cop-Thriller, der sich im Grunde mehr mit einem kaputten Polizisten und dessen Lebenswandel beschftigt, als mit platten Schauwerten. Van Damme spielt hier berraschend gut, wobei er vermutlich auf die eigenen Erfahrungen mit Drogen und Suff zurckgreift. Technisch befindet sich der Streifen auf sehr hohem Niveau und kann sogar mit groen Kinoproduktionen mithalten. Schon rein objektiv betrachtet, ist der Beitrag des belgischen Haudegens, der beste des Dreierpacks. Auf Kampfsport-Einlagen muss der Zuschauer zwar verzichten, aber dafr bietet Regisseur Simon Fellows weit mehr als bliche B-Film-Unterhaltung. Prdikat: Sehenswert!
11 von 15 Punkten


The Cutter (2005)
In den letzten aktiven Jahren von Chuck Norris, bekam die Action-Gemeinde einen schwachen Film nach dem anderen vorgesetzt. "The Cutter" macht da keine Ausnahme. Privatdetektiv John Shepherd (Norris) jagt einen Auftragskiller, welcher im Namen eines alten Nazis einen jdischen Diamantenschleifer finden soll, um einen wertvollen Edelstein zu veredeln. Der Streifen ist genauso langweilig und abgegriffen wie es klingt. Die Geschichte wird lahm erzhlt und Schieereien oder Prgeleien sind Mangelware. Mehr als ein unterdurchschnittlicher Krimi auf TV-Niveau ist das nicht. Ebenfalls enttuschend finde ich den Auftritt von Kampfsportspezialist Daniel Bernhardt, der als Fiesewicht einfach lcherlich bertrieben wirkt und leider fast nichts von seinem Knnen prsentieren darf. Fazit: nur fr beinharte Norris-Fans geniebar.
4 von 15 Punkten


Wenn ihr "The Defender" und "Until Death" noch nicht im Schrank stehen habt und euch in der "B-Film-Sparte" zuhause fhlt, knnt ihr diese Box fr kleines Geld einsacken. Auf Grund des "The Cutter"-Ausfalls wre allerdings die berlegung, sich auf die vorangegangenen Einzelverffentlichungen zu konzentrieren, auch eine Alternative.
<< vorheriges Review
DREAM THEATER - Live at Luna Park (Blu-ray)
nchstes Review >>
ERIC CLAPTON - Crossroads Guitar Festival 2013


Zufällige Reviews