Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - K9 - Das große Weihnachtsabenteuer
Band FILM
Titel K9 - Das große Weihnachtsabenteuer
Label/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 05.11.2013
Laufzeit 90:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Erinnert sich noch jemand an "K9 - Mein Partner mit der kalten Schnauze"? Das war eine gelungene Buddy-Komödie mit zwei Polizisten, wovon einer ein Mensch (James Belushi) und der andere ein deutscher Schäferhund war. Der gelungene Streifen zog mit den Jahren zwei mäßige DVD / Video Nachklappen hinter sich her und das war es.
Nun gibt es aber ein Art Reboot für die ganze Familie und noch dazu mit Weihnachtsthematik!
Bei "K9 - Das große Weihnachtsabenteuer" wird ein junger Polizeihund beim Stellen zweier trotteliger Bankräuber verletzt und mit dem Flusswasser weggetragen als ihn später die 10 Jahre alte Kassie findet. Zusammen mit ihrer älteren Schwester pflegt sie das Tier heimlich gesund. Sie ist noch neu in der Stadt, ihr Vater (Ex- Teeniestar Luke Perry) ist dort Bankchef geworden. So sieht der Zuschauer zu wie sich Kassie in der Schule durchkämpfen muss und vom Pfarrer das Training des Kinderchors übernimmt, da sie da wohl Talent hat und viel von ihrer toten Mutter abgeschaut hat. In der Zwischenzeit haben es die zwei Gauner vom Anfang der Story auf die Bank ihres Vaters abgesehen und Kassie sammelt Geld für arme Familien mit ihren Klassenkameraden. Das Ganze ist jetzt recht simpel und auch vorhersehbar, dabei aber nett und familiengerecht gemacht. Der Hund ist leider recht uninteressant, da er wenig bis nichts zur Handlung beiträgt die sich eher auf Kassie stützt und er im Gegensatz zum echten "K9", "Lassie" oder von mir aus "Kommissar Rex" hier wenig Heldenqualitäten zeigt, ist halt zu jung der Hund. Was die Amis aber können, ist eine nette und rührselige Geschichte mit Weihnachtsthematik und schnulzigem Happy End zu erzählen. Dabei überzeugt die Hauptdarstellerin mit positiver Ausstrahlung, agiert aber wie immer in solchen Streifen teilweise viel zu erwachsen. Die trotteligen Gangster erinnern nicht von ungefähr an "Kevin-allein zu Haus".
Das Bild der Blu-ray ist richtig gut mit kräftigen Farben, als Extras gibt es deleted Scenes, Bloopers, Eigen-und Fremdtrailer.
Auch wenn hier sicherlich nicht tiefgehendes oder besonders spannendes gezeigt wird, können Hundefans mit Sinn für Weihnachten und Kinderthematik ruhig mal den TV-Film ausleihen.
<< vorheriges Review
DREAM THEATER - Live at Luna Park (Blu-ray)
nächstes Review >>
ERIC CLAPTON - Crossroads Guitar Festival 2013


Zufällige Reviews