Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Ohne Gnade!
Band FILM
Titel Ohne Gnade!
Label/Vertrieb Universum Film GmbH
Homepage ohnegnade-film.de/
Veröffentlichung 22.11.2013
Laufzeit 91:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 1 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Birgit Stein hat in ihrer Laufbahn als Darstellerin in diversen groen deutschen Filmproduktionen reichlich Erfahrung sammeln drfen. Nun, da sie mit "Ohne Gnade!" ihr Langfilmdebt hinlegte, mchte man meinen, dass ihr diese zu Gute gekommen sein drfte. Wie in deutschen Komdien blich lsst sich die Geschichte schnell zusammenfassen. Zwei Mdels und ihre Mutter brauchen Kohle, und wollen sich endlich mal an der doofen Mnnerwelt rchen. Also geht's ran an die Jungs aller mglicher Coleur, denn die kann man so schn erpressen nachdem man sie herumgekriegt hat. Dass die Alpha-Mnnchen das nicht so hinnehmen knnen, versteht sich von selbst, und so bereitet die sich aufs Zurckschlagen vor. Klingt nach der typischen deutschen TV-Feelgood-Komdie? Korrekt, vor allem wenn man sich die Darstellerriege anschaut, vor der sich selbst das groe RTL Eventmovie im hintersten Eck der Galaxis verstecken kann! Von Ralle Richter, Tom Gerhard, Rolf Zacher ber Jan Fedder, Tom Beck und Christoph M. Orth bis hin zu Gedeon Burkhard, Thomas Heinze und Helge Schneider. Hier scheint wirklich jeder engagiert worden zu sein, der zwischen zwei Filmen gerade mal nichts zu tun hatte. Die weiblichen Hauptrollen nehmen Catrin Striebeck, Sylta Fee Wegmann und Sina Tkotsch ein, und runden somit den Megacast ab. Das klingt doch alles zu schn um wahr zu sein? Absolut richtig! Denn schon direkt zu Beginn wird man schier erschlagen von schwachsinnigem Gelaber, zotigen Sprchen und Aktionen und einem teils Epilepsie auslsenden Schnittgewitter! Sptestens nach zehn Minuten sollte man meinen, dass alle Register der in Deutschland berhaupt mglichen Kraftausdrcke aufgebraucht sind, aber dann wird hier erst richtig losgelegt. Es kommt einem vor, als versuchte man hier den Zuschauer nervlich so stark wie mglich zu strapazieren, und dieser fragt sich am Ende geflissentlich, ob hier alle Beteiligten schlicht besoffen waren, als sie ihre Drehbcher durchlasen, und dann tatschlich auch noch die Vertrge unterschrieben haben. Man mag vom deutschen Film halten was man will, aber selbst ein Til Schweiger lieferte mit seinen immer gleichen Familienschmunzlern oscarreife Kandidaten ab gegen das, was uns Birgit Stein hier vorsetzt. Respekt an alle, die das bis zum Ende durchhalten! Ich persnlich wre schon fast fr ein Berufsverbot als Regisseurin fr Frau Stein, es sei denn sie ndert ihre Art Filme zu drehen radikal. Sollte ich in der Aufzhlung der Schauspieler tatschlich jemanden vergessen haben, so mge er mit verzeihen. Nein, seien sie mir lieber dankbar, Herr Prochnow, mit dem Film auf der Vita sollte man sich nicht rhmen sondern lieber verstecken. Einen Gnadenpunkt gibt es noch fr Helge als Lederelvis, der wenigstens noch ein klein wenig lustig rberkommt.
<< vorheriges Review
DREAM THEATER - Live at Luna Park (Blu-ray)
nchstes Review >>
ERIC CLAPTON - Crossroads Guitar Festival 2013


Zufällige Reviews