Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Enemies - Welcome to the Punch (Blu-ray)
Band FILM
Titel Enemies - Welcome to the Punch (Blu-ray)
Label/Vertrieb Universum Film
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 25.10.2013
Laufzeit 100:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Polizist Max Lewinsky (James McAvoy) wird bei der Verfolgung des Bankrubers Jacob Sternwood (Mark Strong) von diesem ins Bein geschossen und liegen gelassen. Schmerzen, Reha und viele Spritzen die er immer noch nehmen muss, machen ihn recht wtend auf den Mann auf den er sich ohnehin festgebissen hat.
Als dessen Sohn am Londoner Flughafen erschossen wird, wittern Lewinsky und seine Kollegen eine Chance den Berufsverbrecher Sternwood zu bekommen. Dieser wird auf der Jagd nach den Mrdern seines Sohnes im dsteren London voller Hochglanzfassaden und schicker Hotels gejagt. Ein paar tote Polizisten die eigentlich aus einer anderen Abteilung sind lassen Lewinsky, der immer noch getrieben und wtend ist aufhorchen und Feinde in den eigenen Reihen vermuten. Irgendwann stehen beide auf der Abschussliste und werden in einer vermeintlich vollen Disco von den Gangstern aufs Korn genommen. Irgendwann stehen sie Rcken an Rcken da. Was bei US-Filmen voller dummer Sprche und unzhligen One Liner geworden wre, ist bei diesem Streifen ein ernster und dsterer Plot der wieder Macht, Geld und auch politische Hintergrnde als Motive in die Geschichte packt.
Der Regisseur wei was er macht, aber man hat es auch als Kenner solcher Streifen schwer die Darsteller etwas kennen zu lernen, da man von der Kamera zu oft auf Distanz gehalten wird und so auch die Kollegen von Lewinsky zu wenig beleuchtet hat. Vielleicht waren da 100 Minuten 15 zuwenig! Die Action ist wenn sie da ist, brachial und mit viel Zerstrung und tollen Locations eingebaut worden. Das Hotelzimmer und die Ballerei an den Docks erinnern mich spontan auch an Spiele wie "Max Payne". Das zu abrupte Ende hat mich dann aber etwas gergert und dem Streifen etwas Sympathie gekostet.
Die beiden Hauptdarsteller tragen die Geschichte, Mc Avoy hat die Wandlung vom Milchbubi aus "Wanted" gut hinter sich gebracht und hat bald wieder einen Polizeifilm im Kino ("Dreckssau"). Die Nebenrollen sind gut besetzt und das mit Gesichtern die man nicht bei jedem zweiten Film zu sehen bekommt.
Die gestochen scharfen Bilder machen die Blu-ray zu einem Hingucker.
Bei insgesamt 30 Minuten Bonusmaterial bei dem oft der Regisseur zu Wort kommt, kann man dann auch nicht meckern!
<< vorheriges Review
BLACK LABEL SOCIETY - Unblackened (Blu-ray)
nchstes Review >>
SKUNK ANANSIE - Live In London


Zufällige Reviews