Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Gone in 60 Seconds - Nur 60 Sekunden (Original)
Band FILM
Titel Gone in 60 Seconds - Nur 60 Sekunden (Original)
Label/Vertrieb Concorde Video DVD
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 12.09.2013
Laufzeit 94:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Die wenigsten werden wohl wissen, dass es vom Hochglanzactioner "Nur 60 Sekunden", mit Nicholas Cage, aus dem Jahre 2000 auch ein Original gibt. Ja, auch derjenige welche war bereits ein Remake! Dieses Unwissen begrndet wohl aber zumeist darauf, dass das Vorbild bei uns eher unter dem Namen "Die Blechpiraten" bekannt war. Nun ergibt sich die Chance diesen Car-Crash Streifen aus den 70ern auf DVD und Blu-ray wieder zu sehen, diesmal unter dem Originaltitel "Gone in 60 Seconds - Nur 60 Sekunden".
Maindrain Pace soll, mit seinem Team, innerhalb weniger Tage 48 Luxuskarossen stehlen fr einen Auftraggeber. Anfangs klappt auch alles recht reibungslos, wohingegen der letzte Wagen, ein 73er Ford Mustang M1, mit dem Kosenamen "Eleanor", dann Stress bereitet. Die Polizei macht Jagd auf Pace, der sich mit dem gelben Flitzer fortan ein Rennen mit dem Groaufgebot der Blaurcken liefert.
Natrlich gleicht die Geschichte auf den ersten Blick der des Remakes aufs Haar, bis auf die gute "Eleanor", jedoch weit gefehlt! Hier kommt in den ersten zwei Dritteln des Films leider gepflogene Langeweile auf, und erst dann gibt es eine gefhlte Ewigkeit andauernde Verfolgung (drfte die Lngste der Filmgeschichte sein!) mit Pace und der Obrigkeit. Zwar macht die flapsige Synchro teilweise noch etwas Laune, allerdings ist man spannungsmssig nahe dem Tiefpunkt. Das liegt sicher auch an den Darstellern, die nun mal allesamt Laienschauspieler sind. Tatschlich kostet der Film sagenhafte 150.000 Dollar, und wurde von Regisseur H. B. Halicki geschrieben, produziert und auch in der Hauptrolle selbst gespielt. Ansonsten hat er die Fahrzeuge selbst gekauft oder gestellt, die hier zu Schrott gefahren werden, und Bekannte, Freunde und Familie durften die restlichen Rollen bekleiden. Was bleibt also noch zu sagen? Das Budget war gering, das 70er Gedudel ist stellenweise wirklich anstrengend. Allerdings hat der Film in meinen Augen immerhin noch fr Fans der damaligen Fahrzeuge einen guten Schauwert, und zu diesen geselle ich mich auch. Die Bildqualitt der DVD geht fr so ein Werk absolut klar, der Ton ist leider ziemlich leise abgemischt, was die Dialoge angeht. Dafr hat man an Extras nicht gespart, und man bekommt auf 2 Scheiben die volle Palette des Mglichen geboten, inkl. Der damaligen, krzeren Kinofassung im Original Vollbildformat.
Neben dieser Verffentlichung wird es noch eine auf Blu-ray geben, sowie eine Limited Fan Edition mit einem Modell der "Eleanor" im Mastab 1:43.
<< vorheriges Review
THE ROLLING STONES - Stones In Exile (Blu-ray)
nchstes Review >>
SANTANA & MCLAUGHLIN - Invitation To Illumination - Live At Mon [...]


Zufällige Reviews