Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Gallowwalkers (Blu-ray)
Band FILM
Titel Gallowwalkers (Blu-ray)
Label/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 27.08.2013
Laufzeit 93:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 7 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Ex-Steuerhinterzieher Wesley Snipes ist zurck! Aber nicht "Blade is back" wie eine Tagline auf dem Cover von "Gallowwalkers" sagt, sondern in einer Art Horrorwestern der B-Kategorie.
Mit einer Rachegeschichte (Mann rcht vergewaltigte und geschwngerte Freundin) die umstndlich bis verzwickt erzhlt wird, damit der Zuschauer nicht direkt merkt das nichts dahinter ist, verwirrt einen der gut gefilmte Wsten-Western. Snipes gibt den Dreadlock Pistolero Aman der Untote killt, die sich wie in "Hellraiser" mit fremden Gesichtern schmcken. Warum? Das wird drftig bis lcherlich am Ende erklrt. Die Ballerei ist gut choreographiert, das Bild scharf und mit satten Farben versehen, aber ansonsten ist "Gallowwalkers" ein einfacher Western der einfach mit Horrormotiven aufgepeppt wurde.
Ich mchte deshalb auch nicht zuviel verraten, da man sich sonst den Film sparen kann. Die verschachtelte mit Rckblenden versehene Handlung ist auch gar nicht verkehrt, aber das schmale Budget was man z.B. an den schlechten blonden Percken der religisen (?) Siedlern sieht, rechtfertigt nicht eine sehr einfach gestrickte Geschichte bei der man oft nach dem Warum fragt. Wieso nht sich ein Bsewicht den Mund zu? Warum reit man den Untoten die Kpfe ab als sei es eine Puppe? Ok. , weil es im Endeffekt eine Puppe ist! Aber wenn man sich solche Fragen stellt, kann man die guten Momente und das ordentliche Ambiente nicht genieen. Dazu spielt Snipes wie immer recht hlzern und lediglich sein Sidekick der Strfling Fabulos, seine Stiefmutter und der Bsewicht Nummero Uno bringen etwas Farbe in die Geschichte. Viele Nebendarsteller agieren dazu noch wie Knallchargen deluxe. Gewalt und Splattereinlagen sind vorhanden, aber rechtfertigen nicht die FSK 18. Das ist aber immer Ansichtssache.
Optische Zitate bekannter Italowestern und teil sehenswerte Szenen hat der Film sicherlich, ohne die erwhnten Trashfaktoren wrde er jedoch viel besser munden! Auch sind diverse Lngen bei den 93 Minuten (!) Werk einfach unverzeihlich.
Als Extras gibt es nette Blicke hinter die Kulissen, Interviews und verpatzte Szenen.
Im Endeffekt ein Film fr beinharte Snipes Fans die auf Italowestern stehen! Hier wurde sich auch gut bei "Django" bedient, was man aber schon am Cover ahnen knnte.
<< vorheriges Review
FRANKIE MILLER - Live At Rockpalast
nchstes Review >>
AEROSMITH - Rock For The Rising Sun (Blu-ray)


Zufällige Reviews