Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Ein Teufelskerl (Blu-ray)
Band FILM
Titel Ein Teufelskerl (Blu-ray)
Label/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 23.07.2013
Laufzeit 110:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 7 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Die Achtziger! Da gab es permanent Filme mit einer Story die auf einen Bierdeckel passte. Der nun neu auf Blu-ray aufgelegte 1981er Streifen kommt mit weniger aus!
In der Hauptrolle ist Ken Wahl, ein Ami den man in den 80s als Sldner- und Actionfilmheld aus der Videothek kannte. Seit den Neunzigern macht der Mime aber keine Filme mehr. "Ein Teufelskerl" der eigentlich "Race For The Yankee Zephir" heit spielt in Neuseeland und zeigt schon lange vor "Herr der Ringe" die tolle Landschaft des Landes.
Jger Gibbie (Donald Pleasance) trinkt gerne und stolpert in einem der vielen Seen ber das Wrack eines Flugzeuges (die Yankee Zephyr) aus dem 2. Weltkrieg. Er findet direkt Schnaps und Orden. Der Schnaps wird gesoffen, die Orden verkauft. Das ruft Ganster im Anzug und mit jede Menge Waffen, Booten und Helikoptern auf den Plan. Diese werden vom piekfeinen Mr.Brown (George Peppard) angefhrt. Der junge Barney boxt Gibbie und seine Tochter aus den Hnden der Gangster und zusammen will man das Wrack bergen. Keiner der drei wei jedoch das da 50 Millionen Dollar in Goldbarren drin sind.
Das mndet in einer Jagd zu Wasser und in der Luft.
Das Bild ist fr den alten Film echt gut und rechtfertig die Blu-ray. Einige unwichtige Sequenzen waren wohl in der ursprnglichen deutschen Fassung heraus geschnitten. Dabei handelt es sich immer um belanglose Szenen bei denen nicht viel passiert. Leider versteht man das Englisch aufgrund des Genuschels schlecht und die angeblichen Untertitel sind bei mir weit und breit nicht zu finden. Sowas drfte nicht sein! Aber verpasst htte man nichts, der Film ist mir 110 Minuten einfach zu lang. Alle Figuren bis auf Donald Pleasances chaotischen und saufenden Gibbie bleiben blass. Man erfhrt kaum was ber diese, was irgendwie unbefriedigend ist. Ich erwarte kein Shakespeare oder ein textlastiges Drama, aber das hier ist zu wenig. Peppard und seine Ganster wirken oft gewollt oder ungewollt lustig wie Schergen bei "Spencer & Hill" Streifen und der "Endkampf" ist mehr als lcherlich. Ich musste es mir zweimal anschauen, weil ich es nicht glauben wollte!
An Extras gibt es nur Trailer.
Fazit: Kein Wunder, dass ich den Streifen nicht kenne. Es gibt wahrlich bessere Abenteuerstreifen.
<< vorheriges Review
RAVEN - Rock Until You Drop
nchstes Review >>
FRANKIE MILLER - Live At Rockpalast


Zufällige Reviews