Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Motorway (Blu-ray)
Band FILM
Titel Motorway (Blu-ray)
Label/Vertrieb Senator Home Entertainment / Universum Film
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 01.02.2013
Laufzeit 89:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 7 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Autos und Asien, das sind Faktoren, die fr mich nicht unbedingt das "Must see"-Feeling anregen. Weder "Fast & Furious" noch "Drive", um hier mal zwei grundverschiedene (wie man so liest) Filme zu nennen, haben je den Weg in meine Heimanlage gefunden, noch ist der Film-Stil des fernen Ostens meine Heimat.
Nun habe ich hier mit "Motorway" quasi ein persnliches NoGo liegen und soll den Film objektiv beurteilen. Puh, da gibt's Einfacheres. Zur Handlung: Lo und Cheung, zwei Polizisten einer Spezialeinheit in Hongkong haben alle Hnde voll mit Rasern zu tun. Ihr Ziel ist es, die Straen der Stadt quasi sauber zu halten. Nachdem die beiden, dank des jungen, wilden Cheung dazu verdonnert werden, nur noch Dienst neben Radarfallen zu schieben gert ihnen zufllig ein halbes Gangstersyndikat vor die Flinte, oder vielmehr den Laser.
Als die zwei dies merken ist es schon zu spt und sie stecken mitten drin in einem heiklen Fall. Der Ehrgeiz Cheungs ist es auch, der die Polizisten immer weiter in die Bredouille bringt.
Warum der Film von so vielen Menschen abgefeiert wird, wei ich nicht, mag aber auch an meinem Desinteresse an schnellen Autos liegen. Was ich dem Streifen zu Gute halten muss, ist seine sthetik. Die Verfolgungsjagden sind schon arsch cool in Szene gesetzt, das kann man nicht anders sagen. Etwas albern finde ich manch ein berstrapaziertes Klischee. Da gibt's den Polizisten, der noch grn hinter den Ohren ist, sich seine Sporen erst noch verdienen muss und natrlich total rebellisch ist. Sein Kollege stellt selbstverstndlich den vernnftigen Gegenpart dar; besonnen, regeltreu und, wie kann's anders sein, kurz vor der Pensionierung.
An Lo liegt es dann auch, Cheung ein spezielles Wendemanver beizubringen, mit dem er wesentlich bessere Chancen hat, die Ganoven zu schnappen. Karate Kid mit Cop-Karren?! Ein wenig schon, aber auch nicht wirklich schlecht.
In meine Klassiker-Liste wird sich "Motorway" zwar nicht einreihen, aber ich wurde in rund 90 Minuten auch schon schlechter unterhalten. Fans des Genres werden gewiss gut bedient, schtze, ich bin lediglich der falsche Mastab. Ein glasklares Bild, deftiger Sound und berschaubare Boni (Making Of, einige Trailer und Online-Specials) runden das Bild ab.
<< vorheriges Review
AXEL RUDI PELL - Live On Fire
nchstes Review >>
SWITCHTENSE - 10 Unbreakable Years


Zufällige Reviews