Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Die Strauß-Dynastie - Die komplette Serie
Band FILM
Titel Die Strauß-Dynastie - Die komplette Serie
Label/Vertrieb Fernsehjuwelen / Alive
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 08.02.2013
Laufzeit 299:00 & 299:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
In den Neunzigern gab es einige interessante Miniserie und sogenannte TV Event, zu denen auch die sechsteilige Reihe "Die Strauß Dynastie" (auch Strauss ist eine gültige und gängige Schreibweise) gehörte. Mit immensem Aufwand haben sich europäische TV-Sender 1991 zusammen geschlossen und ein optisch prunkvolles 19. Jahrhundert mit Schwerpunkt Wien wieder auferstehen lassen.
Es wird die Geschichte der Familie Strauß erzählt. Man sieht wie der Bub Johann Strauß zu seiner ersten Geige kommt und wie er später vom Wirtshausgeiger mit seinem Partner Josef Lanner zum Unterhaltungskönig Wiens avanciert. Die Geiger sind eine Mischung aus modernen Rock und Popstars die von Fans (nebst Post) und Frauen (heute nennt man die Groupies) belagert werden. Strauß darf sogar mit Teufelsgeiger Paganini "jammen" und wird immer berühmter. Bald trennt er sich von seinem Partner und auch in seiner Familie kriselt es, da der Star eine junge Frau geschwängert hat und für diese Frau und drei Söhne verlässt. Nach dem frühen Tod des Vaters durch Krankheit beschäftigt sich die Serie hauptsächlich mit dem später noch berühmteren Sohn Johann Strauß junior ("Walzer und Operettenkönig"). Dieser hat gleich drei Mal geheiratet und ein nicht minder bewegtes Leben wie der Vater gelebt, war anscheinend aber um einiges umgänglicher und herzlicher. Seine ebenfalls musikalisch aktiven Brüder Josef und Eduard waren auch erfolgreich, standen aber immer im Schatten von Johann junior und senior. Die Serie verschwendet viel Zeit mit den privaten Intrigen und Konflikten der Brüder aber auch mit langen musikalischen Darbietungen die in tollen Gebäuden gefilmt sicherlich toll aussehen. So geht auch viel historischer Stoff flöten. Langeweile entsteht aber nie, da Strauß junior viel in der Welt herumkommt (Amerika, Russland oder Rumänien) und immer was passiert. Die Presse der Zeit ist ganz in bester englischer Yellowpress Manier am Werke und hofiert den der gerade in ist oder dafür zahlt. Das gipfelt in sehr grotesken Situationen. Bei diesem und anderen Themen kommt sogar ein Quäntchen Humor rüber.
Mit tollen Nebendarstellern wie John Rhys-Davies oder Edward Fox und unverbrauchten Hauptdarstellern in tollen Kostümen die auch in "Massenszenen" zu bewundern sind hat man tolles geleiset. Dau kommen noch die authentischen Kulissen und Gebäude in Verbindung mit der Musik der Strauß Familie ergibt das authentisches Flair.
Doof ist nur, dass es nur die deutsche Synchronisation zu hören gibt, was von meiner Seite etwas dank des Wiener Schmäh gewöhnungsbedürftig war. Mit der Zeit war das aber kein Problem. Leider hat man am Anfang und Ende jeder Folge eine auf die Dauer nervige Rückblende und Vorschau gesetzt, was im TV vielleicht eine gute Idee war, auf DVD aber nur Zeitverschwendung ist und zum Vorspielen zwingt. Hätte man einfach wegschneiden sollen! Richtig doof finde ich aber, die letzte DVD mit einem Auszug aus einem 50er Jahre Strauß Film mit dem jungen Bernhard Wicki zu strecken, anstatt Folge 5+6 auf eine DVD zu packen. So sieht es mehr aus als es ist und Hintergrundinfos vom Dreh oder gar Interviews vom Set sind nicht zu finden.
Dafür macht das sehr dicke Booklet mit vielen Infos zu Darstellern und der Sache an sich diese Schmach wieder etwas wett. Das Ganze wird von einem Schuber umschlossen und die vier DVDs sind jeweils zu zweit in Slimcases.
Wer schon immer mal die ersten richtigen Pop / Rockstars im dezenten Seifenopernstil erleben wollte und sich für Musikerbiografien /Filme interessiert, ist bei diesen berühmten Österreichern also goldrichtig!
<< vorheriges Review
RONNIE LANE BAND - Live At The Rockpalast 1980
nächstes Review >>
AXEL RUDI PELL - Live On Fire


Zufällige Reviews