Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

WHITESNAKE - Live- In The Still Of The Night
Band WHITESNAKE
Titel Live- In The Still Of The Night
Label/Vertrieb AFM
Homepage www.whitesnake.com
Veröffentlichung 27.01.2006
Laufzeit 110:00 Minuten
Autor Olaf Reimann
Bewertung 12 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
ber 25 Jahre Musikgeschichte, mehr als 20 Millionen verkaufte Tontrger, 13 offizielle Alben aber keine DVD!? "Das muss sich ndern!", dachten wohl die Verantwortlichen bei AFM und/oder im Hause WHITESNAKE. Jetzt liegt sie vor, die erste Live-DVD von David Coverdale & Co. Mit dem bezeichnenden Titel "The Rock & Roll Rhythm & Blues Show" htte das Scheibchen sicher den Weg unter die Weihnachtsbume vieler Fans gefunden, wre es nicht x Mal verschoben worden. Besonders die zahlreichen weiblichen Fans werden sich bestimmt ber diese visuelle Vollbedienung vom Altmeister freuen. Apropos "Alt": Auch mit seinen ber 50 Lenzen wirkt Mr. Coverdale frisch und dynamisch. Etwas zu frisch, knnte man meinen. Ob da ein paar Skalpellschnitte nachgeholfen haben? Der Gentleman des Rock begab sich also anno 2004 zusammen mit seinen ebenso namhaften Mitstreitern Doug Aldrich (g.), Reb Beach (g.), Marco Mendoza (b.), Timothy Drury (k.) und Tommy Aldridge (d.) ins Londoner Hammersmith Apollo, um vor ausverkauftem Haus einen Querschnitt durch sein Schaffen von insgesamt 26 Kameras aufzeichnen zu lassen. Dabei stehen die Musik und David Coverdale absolut im Vordergrund. Auf groes Bhnenklimbim wartet man vergeblich, einzig die Atmosphre, die die Band versprht, wirkt. Schaut man sich die Tracklist an, fllt es leicht zu verstehen, warum diese Atmosphre sich so leicht entwickelt. Mit dem DEEP PURPLE-Klassiker "Burn" inklusive kurzem "Stormbringer"-Zitat steigt WHITESNAKE volles Rohr ein (Coverdale war 3 Jahre lang Snger bei DEEP PURPLE). Ohne Verschnaufpause wird "Bad Boys" hinterher gejagt, bevor David die erste seiner charmanten Ansagen macht, whrend denen er insgesamt drei Mal spontan auf Zurufe reagiert und verschiedene Songs ohne Begleitung kurz anstimmt. Sehr frh im Set kommt "Love Ain`t No Stranger", bei dem manche Besucherin durchaus ber das von David angesprochene "Bonkin`" nachgedacht haben drfte. Herr Coverdale ist nicht nur gut im Frauenbezirzen, er ist auch gut bei Stimme und schafft es mhelos, Songs wie "Give Me All Your Love", "Cryin` In The Rain" oder "Fool For Your Lovin`" zu veredeln, bevor mit "Here I Go Again" das Finale eingelutet wird. Als Zugabe bekommt die begeisterte Menge "Take Me With You" und natrlich "Still Of The Night" kredenzt und Mister Coverdale lsst es sich nicht nehmen, mit "Soldier Of Fortune" (a capella angesungen) den Abend zu beenden.
Diese DVD hat auf alle Flle ihre Existenz verdient (siehe Einleitung) und ist ein Dokument eines begeisternden Konzerts. Nicht nur David Coverdale glnzt, sondern die gesamte Truppe beweist, dass sie aus auergewhnlichen Musikern besteht. Allen voran Drum-Tier Tommy Aldridge, der whrend seines Solos gerne mal auf sein Werkzeug verzichtet und die Felle und Becken mit bloen Hnden (!) bearbeitet.
WHITESNAKE in tollen Bildern und gutem Sound fr zuhause - zugreifen!
<< vorheriges Review
KILLSWITCH ENGAGE - Set This World Ablaze
nchstes Review >>
RUSH - R30 - Live From Frankfurt


 Weitere Artikel mit/ber WHITESNAKE:

Zufällige Reviews