Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Vier Fäuste gegen Rio
Band FILM
Titel Vier Fäuste gegen Rio
Label/Vertrieb 3L
Homepage www.spencerhilldb.de/
Alternative URL www.budspencer.de/
Veröffentlichung 2012
Laufzeit 107:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 13 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Kult ist ein überstrapaziertes Wort!
Zumindest für den 1984er Streifen "Vier Fäuste gegen Rio" ("Double Trouble") trifft der Begriff für mich persönlich hundertprozentig zu. In der einfachen Geschichte sollen ein Stuntman (Hill) und ein Jazz-Saxophonist (Spencer) zwei Milliarden schwere Vettern in Brasilien vertreten, die wegen Gangstern untertauchen wollen. Der Clou: sie sehen sich, wie ein Ei dem anderen, absolut ähnlich. Klar dass die zwei Chaoten in viele Fettnäpfchen und Prügeleien tappen. Die beiden Hauptdarsteller überzeugen als Raubeine genauso, wie als reiche, butterweiche Softis.
Die für lange Zeit letzte Zusammenarbeit des legendäre Prügel-Comedy Duos der 70er Jahre, Bud Spencer und Terence Hill, war für mich damals im Kino ein Brüller schlechthin, auch Jahre später ist der Streifen auf DVD oft gelaufen. Mitsprechen kann ich den ohne Probleme, es gibt gar Seiten mit den besten Sprüchen aus dem Film und Audioclips fürs Handy. Nur eines gab es nie, eine vernünftige Version in Sachen Bild und Ton. 3 L Film sind die ersten, die es endlich machten und nun kann man sich den Doppelgängerklassiker in zwei Sprachen (Englisch mit deutschen Untertiteln und Deutsch) anschauen. Früher gab es nur die oft saukomische deutsche Synchronisation, die in diesem Fall von Rainer Brandt überaus gelungen ausgefallen ist. In Sachen Bild hat man vom Originalmaterial abgetastet und echt was aus dem Bild herausgeholt. Natürlich ist das nicht mit heutigen Blu-rays vergleichbar. Hinzu kommen noch Trailer und Bildergalerien, sowie den Film in 4:3 auf Deutsch (so was braucht aber keiner). Mehr Extras wurden damals halt nicht hergestellt. Dazu gibt es ein sehr liebevoll gemachtes und informatives Booklet und einen Schuber oben drauf. Ganz ehrlich: Spencer & Hill Fans müssen hier zuschlagen!
<< vorheriges Review
SUBSIGNAL - Out There Must Be Something (Live In Man [...]
nächstes Review >>
MOLLY HATCHET - Live At Rockpalast


Zufällige Reviews