Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - In The Cut (Blu-ray)
Band FILM
Titel In The Cut (Blu-ray)
Label/Vertrieb Senator Home Entertainment
Homepage dvd.senator.de/
Veröffentlichung 25.01.2013
Laufzeit 113:00 Minuten
Autor Stephan Mertens
Bewertung 5 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Zehn Jahre nach dem der Film "In The Cut" ins Kino kam, folgt nun eine Wiederverffentlichung auf Blu-ray. Meg Ryan war in den 80er-Jahren der Inbegriff fr einen schchternen, liebenswerten und vor allem prden Frauentyp. Dass alles sollte sich 2003 ndern, zumindest wenn es nach den Produzenten dieses erotischen Thrillers gegangen wre. Regisseurin Jane Campion erzhlt die Geschichte einer Lehrerin fr Literaturwissenschaften, die whrend einer Recherche, in einer dsteren Bar unfreiwillig Zeugin von verruchtem Oralverkehr im Hinterzimmer wird. Blderweise handelt es sich bei der Frau um ein spteres Serienkilleropfer. Da Frannie von dieser Situation gleichermaen irritiert und erregt ist, lsst sie sich im Laufe der Handlung auf eine Affre mit dem ermittelnden Polizisten (Mark Ruffalo) ein, der rein zufllig das gleiche Tattoo am Arm trgt, wie der Mann im Hinterzimmer.
Hier geht es um Lust und Leidenschaft, um den Reiz des Verbotenen, um Frauenfantasien. Der Erzhlstrang um den Serienkiller luft im Grunde die ganze Zeit nebenher und ist alles andere als spannend. Natrlich spielt der Film mit der Mglichkeit, dass der Gesetzeshter etwas mit den Morden zu tun haben knnte. Doch statt packende Unterhaltung zu erzeugen, dmpelt der Film 113 Minuten vor sich hin und kann abgesehen von halbwegs ordentlichen Darstellerleistungen nicht sonderlich gut unterhalten. Man hat permanent das Gefhl, alles schon in anderen Filmen gesehen zu haben und zwar ansprechender und weniger klischeebehaftet. Trotz dieser harten Kritik wird sich eine Zielgruppe ber die Verffentlichung freuen. Solltet ihr Meg Ryan schon immer mal nackig sehen wollen, kommt ihr hier auf eure Kosten. Die Gute konnte sich damals, mit ihren 41 Jahren, wirklich noch sehen lassen. Von der einen oder anderen Gesichtsoperation abgesehen, schien das meiste echt gewesen zu sein.

Fazit: "In The Cut" zeigt eine Frau, die sich ihren Sehnschten hingibt und sich dabei in Gefahr begibt, ach ja und eine Meg Ryan ohne Klamotten in High Definition. Wenn das schon reicht, kann zugeschlagen werden. Ein guter Thriller sieht allerdings anders aus und gengend Schauwerte oder gar Action, die eine Blu-ray-Neuauflage rechtfertigen wrden, sehe ich auch nirgendwo.
<< vorheriges Review
SUBSIGNAL - Out There Must Be Something (Live In Man [...]
nchstes Review >>
MOLLY HATCHET - Live At Rockpalast


Zufällige Reviews