Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MACHINE HEAD - Elegies
Band MACHINE HEAD
Titel Elegies
Label/Vertrieb Roadrunner Records
Homepage www.machinehead1.com
Veröffentlichung 07.10.2005
Laufzeit 150:00 Minuten
Autor Rafael Hofmann
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Wenn wir uns die Frage stellen: "Was begehrt ein wahrer Metal-Fan?", dann gibt es eigentlich nur eine Antwort, die - stochastisch betrachtet - die meisten Nennungen erzielen wird. Diese Antwort heit: "LIVE-Konzerte!" Um der vollkommenen Abstinenz von derartigen Veranstaltungen vorzubeugen, haben sich die Jungs von MACHINE HEAD gedacht: "Lasst uns doch einmal ein echt geiles Konzert von uns selber aufzeichnen und das zusammen mit vielen bewegten Bildern auf eine rotierende Scheibe brennen!" Gesagt, getan und was dabei heraus kam, sollte auf dem Metal-Wunschzettel frs heurige Weihnachten wirklich ganz oben stehen. Wir reden hier von der ersten (!!!) offiziellen MACHINE HEAD-DVD "Elegies", die sich mit dem Studio-Film auf der Bonusausgabe von "Through The Ashes of Empire" bereits angekndigt hat. Wie lsst sich aber nun ein solch sehnlichst erwartetes Werk beschrieben? Mit einigen Worten kann man's wohl kaum ausdrcken, da die LIVE-Prsenz dieser Band nicht in Worte zu fassen ist. Also nenne ich an dieser Stelle schlichtweg die Fakten: In der bewegten, ber 10jhrigen Bandgeschichte von MACHINE HEAD haben sich eine ganze Menge nackenbrechender Superhits angesammelt. Dieses Liedgut geben Rob Flynn, Adam Duce, Dave McClain und Phil Demmel auf diesem Mitschnitt des ausverkauften Konzerts in Londons "Brixton Academy" zum besten und machen dabei eine wirklich gute Figur. Hier einige Songs aus der Setlist dieses Dezemberabends im Jahr 2004: "Imperium", "Bulldozer", "The Blood, The Sweat, The Tears", In The Presence Of My Enemies" und DIE Hymne vom Album "Burn My Eyes" namens "Davidian" darf natrlich auch auf keinem MACHINE HEAD-Gig fehlen. All dies und noch einiges mehr ziehen die vier Groove-Diktatoren in einer echt unglaublichen Przision vom Leder und bewegen die mehr als 5000 Metal-verrckten zu unglaublichen Mosh-Pits. (Respekt an dieser Stelle an die Kreation des "Circle-Pits", der trotz der seltsamen Bauweise der B.A. entstanden ist!)
Aber eine unglaublich gute DVD einer Band wre nur ein schwaches Imago dessen, was die Band verkrpert, wre da nicht noch mehr Info auf dem Silberling. Hier kommt der ambitionierte Fan auch keinesfalls zu kurz: "Behind-The-Scenes-Material", exklusive Interviews und einige "Making ofs" z.B. der Videos zu "Imperium" und "Days Turn Blue To Gray" runden den Gesamtgeschmack dieses Machwerks ab.
Zusammenfassend kann ich behaupten, dass ein kauf dieser DVD sicher kein Fehler sein kann. Manch eine DVD von SFU hat mich beispielsweise zum Weinen gebracht als ich mir nachher das eher drftige Material angesehen habe, aber hier zuckte meine Nackenmuskulatur beim Schauen. Diese DVD transportiert die Stimmung eines MACHINE HEAD-Konzerts geradewegs in euer Wohnzimmer und gibt euch einen Vorgeschmack darauf, was von dieser Truppe zu erwarten ist. Kleiner Kritikpunkt: Die Kamerafhrung der verantwortlichen Aufnahmeleitung ist etwas wirr geraten, was jedoch nicht unbedingt der Reproduzierbarkeit des Konzerts einen Abbruch tut.
Mein Tipp: Diese DVD darf dieses Jahr unter keinem Weihnachtsbaum fehlen!
<< vorheriges Review
FATES WARNING - Live In Athens
nchstes Review >>
KILLSWITCH ENGAGE - Set This World Ablaze


 Weitere Artikel mit/ber MACHINE HEAD:

Zufällige Reviews