Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Die Insel der 30 Tode
Band FILM
Titel Die Insel der 30 Tode
Label/Vertrieb 3 L
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 15.11.2012
Laufzeit 145:00 & 144:00 Minuten
Autor Alexander Meyer
Bewertung 5 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Bei aller Retroliebhaberei, aber warum eine TV-Serie aus den Siebzigern, samt all ihren Schwchen in Sachen Bild-/Tonqualitt, Schnitt, Synchronisation etc. im Zeitalter der HD-Technik neu aufgelegt werden muss, ist mir ein Rtsel. Nun gibt es fraglos auch viele ltere, cineastische Meisterwerke, ich denke da nur an Hitchcock, die zweifelsohne auch heute noch sehenswert sind. "Die Insel der 30 Tode" hingegen, wei auch spannungstechnisch nicht wirklich zu berzeugen. Die Story um die junge Krankenschwester Veronique, gespielt von Claude Jade, die auf ihre bretonische Heimatinsel zurckkehrt, um sich ihrer dunkelen Vergangenheit (Ehemann vermeintlich tot, Opa hat den Sohn gekidnappt und ist seither verschwunden.) zu stellen, wirkt vllig konstruiert. Die "gruseligen" Ereignisse und "mysterisen" Tode auf der Insel (Es mssten ca. 30 an der Zahl sein.) sind einfach nur hanebchen, sodass diese Mysteryserie insgesamt eher als Comedy durchgeht, was allerdings auch einen gewissen Unterhaltungswert hat. Die Pressestimmen, es hier mit dem legitimen "Twin Peaks"-Vorgnger zu tun zu haben, kann ich als David Lynch-Fan absolut nicht nachvollziehen und als groer "Lost"-Anhnger htte ich mir ebenfalls mehr versprochen. So bleiben als positivster Eindruck die landschaftlich schnen Bilder der Bretagne hngen. Vielleicht fehlt mir aber auch einfach der ntige Hang zur Nostalgie und zum franzsischen Fernsehen.
<< vorheriges Review
CRYPTEX - Live At De Bosuil
nchstes Review >>
ASSASSIN - Chaos And Live Shots


Zufällige Reviews