Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DREAM THEATER - Metropolis 2000: Scenes from NY
Band DREAM THEATER
Titel Metropolis 2000: Scenes from NY
Label/Vertrieb Warner Brothers
Homepage www.dreamtheater.net
Veröffentlichung 2001
Laufzeit 190 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 13 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Meine Lieblingsprogressivmetaller Dream Theater, haben vor einiger Zeit eine absolut geniale DVD verffentlicht, die ihre schon guten Homevideos in den Schatten stellt. Metropolis 2000 ist absolut genial. Das ganze Konzeptalbum wird visuell mit Leinwandeinspielungen und Schauspielern (Hypnotiseur und Patient) auf der Bhne umgesetzt. Die Band ist spielfreudig, es wird wie immer improvisiert und wenn u.a. die Simpsons Melodie in einen Song eingebaut wird, ist das schon lustig. Bis auf Stehbassist John Myung, der offenbar Ian Hill von Priest als Vorbild hat, aber toll spielt, herrscht auch Bewegung auf der Bhne. Mike Portnoy berzeugt durch gutes Spiel, Gesang, Albereien und sein imposantes Drumming, Jordan Rudess besitzt nur ein Keyboard, whrend manche Musiker sich etwas angeberisch hinter Trmen verstecken und posen! James La Brie ist nicht mehr die Heulboje von frher und John Petrucci ist eh Gott! Soviel zur Band, die Show wurde mit guter Kamerafhrung und realistisch wirkendem Sound gefilmt. Im Gegensatz zur VHS Kassette hat die DVD sogenannte Bonusfeatures, die es in sich haben, so was habe ich auch von Dream Theater erwartet. Die Deleted Scenes sind fnf verschiedene Songs u.a. das vollstndige und total geniale A Change Of Seasons, die so das Konzert auf locker drei Stunden strecken. Sehr gut ist auch die Tatsache, dass alle Songs einzeln auf der DVD aufgefhrt werden. Total witzig finde ich die Audiokommentare aller Mitglieder verteilt auf das ganze Konzert, es wird gebabbelt was die Mnder hergeben und jeder hat einen Kommentar zu allem und witzig ist es auch! Klar gibt es nette Menus und eine Bildergalerie sowie eine Dokumentation, alles ist gut unterteilt, so dass man die Vorzge der DVD einzelne Kapitel ansehen zu knnen, auch ausnutzen kann. Bei der Dokumentation Behind The Scenes kann man whlen unter Crew, Fans, Band, Show und Rehearsels, was nett und kurzeilig umgesetzt wurde. Das einzige was ich hier vermisse sind Untertitel whrend den Songs um die komplette Story besser zu kapieren. Das ist ein Feature, was viele Metalbands noch brauchen! Trotzdem ist diese CD absolute Pflicht fr Dream Theater Lunatics und ein Juwel jeder Sammlung!!!!!!
<< vorheriges Review
DISTURBED - Believe
nchstes Review >>
FATES WARNING - The view from here


 Weitere Artikel mit/ber DREAM THEATER:

Zufällige Reviews