Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

KORN - Live At The Hollywood Palladium
Band KORN
Titel Live At The Hollywood Palladium
Label/Vertrieb AFM Records / Soulfood
Homepage www.myspace.com/korn
Veröffentlichung 07.09.2012
Laufzeit 94:26 & 74:26 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 9 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Live-Alben zeigen im Idealfall die wahren, exquisiten Qualitten einer Band auf und machen hei auf ein Konzert. Das andere Extrem wre die eigene Demontage, aus welchen Grnden auch immer.
Korn, immerhin seit 19 Jahren im Business unterwegs, verffentlichen mit "Live At The Hollywood Palladium" nicht gerade ihr erstes Live-Dokument, postieren sich jedoch nicht in ersterer Kategorie. Das liegt weder an der Instrumentalfraktion, noch an dem Haufen Gste, die die New Metaller hier untersttzen. Ganz klarer Schwachpunkt dieser Verffentlichung ist Snger Jonathan Davis, dessen Leistung selbst in den besseren Momenten gerade mal das Prdikat "solide" bis "ordentlich" verdient. Die melodischen und auch die leidenden Passagen sind schon nicht berzeugend, doch versucht Davis brutal zu brllen, klingt das oftmals nur erbrmlich.
Die Setlist lsst auch einige Wnsche offen, so verstehe ich generell nicht, wie man in eine 16 Songs umfassende Show gleich 2 Coverversionen packen muss, wenn man selbst eine LKW-Ladung eigener Hits im Gepck hat. O.k. Metallicas "One" wird nur angespielt (und von Davis erwartungsgem kaputt gesungen), doch Pink Floyds "Another Brick In The Wall" knapp 12 Minuten zu zocken, grenzt an eine Frechheit. Hier braucht die Band schon gut 3 Minuten, um berhaupt loszulegen.
Der Schwerpunkt liegt ansonsten natrlich auf dem aktuellen "The Path Of Totality", welches gleich mit 7 Songs bedacht wird. Bei diesen Songs kommen auch besagte Gste wie eben Skrillex oder Kill The Noise zum Zug, die fr die elektronische Komponente zustndig sind. Der Sound ist einer Live-V wrdig, wurde er doch recht roh belassen, lediglich den Gesang htte man gerne bearbeiten knnen.
Doch kommen wir nun zur visuellen Seite dieser CD/DVD Kombination. Das Konzert ist in einer mittelgroen, vollen Halle. Die Bhne ist mit groen LCD-Leinwnden im unteren und oberen Bereich, ja sogar an der Decke bestckt, so dass hier zustzlich zur Lightshow Animationen geboten werden. Dazu bevlkern Korn nebst Gastmusikern die Bhne. Mit einem groen Schwebekran wird gerne und ausfhrlich die Halle gefilmt, sowie das Publikum, was ja auch oft bei solchen DVDs vernachlssigt wird. Leider ist aufgrund der Bauart der Halle oder andere Gegebenheiten vor der Bhne keine Kamera, so dass der Schwebekran auch die Frontaufnahmen machen muss, was leider nur mit etwas Abstand geht. Ansonsten wird von links oder rechts der Bhne bzw. hinter den Musikern stehen gefilmt und dies mit kurzen Schnitten oft eingebaut. Das ist wirklich nicht schlecht, ersetzt aber keine Kameras aus der Front. Diese gibt es dann wie gesagt nur leicht schrg von der Seite. Dazu kommt noch, dass das Bild der DVD etwas krnig ist, was heutzutage nicht mehr sein msste. Als Bonus gibt es mit allen Bandmitgliedern und Gastmusikern, sowie dem Coverknstler kurze Interviews die insgesamt 20 Minuten dauern. Leider ist das Konzert auf DVD genauso kurz wie auf CD, was in Amerika sicherlich nichts Ungewhnliches ist, ich finde aber das eine DVD etwas mehr Spielzeit verdient htte!
Diese dritte Live-DVD von Korn ist somit solide, mehr nicht und nur was fr Korn Anhnger die alles haben mssen von den Amerikanern!

DVD Tracklist

01 Get Up
02 Kill Mercy Within
03 Illuminati
04 Chaos Lives In Everything
05 My Wall
06 Way Too Far
07 Narcissistic Cannibal
08 Here To Stay
09 Freak On A Leash
10 Falling Away From Me
11 Predictable
12 Another Brick In The Wall
13 Shoots And Ladders
14 One
15 Got The Life
16 Blind
<< vorheriges Review
OMEGA - Greatest Performances
nchstes Review >>
HELSTAR - XXX - 30 Years Of Hel


 Weitere Artikel mit/ber KORN:

Zufällige Reviews