Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Vamperifica (Blu-ray)
Band FILM
Titel Vamperifica (Blu-ray)
Label/Vertrieb ASCOT ELITE Home Entertainment
Homepage www.ascot-elite.de
Veröffentlichung 07.08.2012
Laufzeit 95:50 Minuten
Autor Stephan Mertens
Bewertung 5 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Der extrovertierte Carmen will Schauspieler werden. Doch selbst fr die Hauptrolle in einem Schultheater-Stck scheinen seine Fhigkeiten nicht auszureichen. Gefrustet lsst er seinen Groll an den Mitmenschen aus, denn auf Grund seines Auenseiterdaseins, ist er ein Profi, wenn es darum geht verbal zu beleidigen. Als er von zwei Blutsaugern aufgesucht wird, die ihm erzhlen, dass ausgerechnet er die Reinkarnation eines Vampirknigs ist, ergibt sich eine Mglichkeit, sich an so manchem Peiniger zu rchen. Nach seiner Verwandlung, gelingt es Carmen allerdings immer weniger, einen intensiven Kontakt zu seinen beiden besten Freunden aufrecht zu erhalten.
Die Grundidee von "Vamperifica" kann man nur als gelungen bezeichnen. Entgegen meiner Erwartungen, handelt es sich hier nicht um eine platte Klamotte von Film, sondern um den Versuch, ein paar neue Akzente in die Vampir-Film-Sparte zu bringen. Schwule Vampire gab es bislang nur als Lachnummer oder Bsewichte (beispielsweise in "Tanz der Vampire"). Hier geht es in erster Linie um die Zerrissenheit eines frisch verwandelten Vampirs, der zwischen menschlichen Emotionen und dem Blutdurst der Bestie steht. Homosexualitt wird dabei am Rande, als Teil von Carmens Persnlichkeit, thematisiert. Die preisgnstige Umsetzung kann allerdings nicht voll berzeugen. Regisseur Bruce Ornstein konnte zwar solide Schauspieler fr das Projekt gewinnen, aber diese knnen nicht ber zu viel Leerlauf in der Geschichte hinwegtuschen. Der Humor htte durchaus etwas bser sein knnen, zudem wussten die Macher anscheinend selbst nicht so genau, ob das Ganze eine Komdie oder ein Drama, mit bernatrlichen Elementen, werden sollte. Zwei, drei blutigere Szenen werden geboten, aber die sind nicht mal sonderlich gut gemacht. Wirklich schade, denn ich habe auf jeden Fall etwas Besseres bekommen, als das alberne Covermotiv erwarten lie. Leider reichen gute Anstze alleine nicht aus, um ein wirklich berzeugendes Ergebnis zu erreichen. Einmal ansehen kann man sich "Vamperifica", man sollte allerdings etwas mit Independent-Kino anfangen knnen. Die gesichtete Blu-ray kann aus dem schwachen Ausgangsmaterial nicht viel rausholen und wirkt meiner Meinung nach berflssig. Interessierte knnen bedenkenlos zur DVD-Ausgabe greifen, das reicht vllig.
<< vorheriges Review
IAN DURY & THE BLOCKHEADS - Live At Rockpalast 1978
nchstes Review >>
GRAHAM PARKER & THE RUMOUR - Live At Rockpalast 1978 + 1980


Zufällige Reviews