Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SLIPKNOT - {sic}nesses  Live At Download (Blu-ray)
Band SLIPKNOT
Titel {sic}nesses Live At Download (Blu-ray)
Label/Vertrieb Edel Germany GmbH
Homepage www.slipknot1.com/
Alternative URL www.facebook.com/slipknot
Veröffentlichung 27.07.2012
Laufzeit 159:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
"Disasterpieces" war ein heftiges Ausrufezeichen, audiovisuelle Gewalt galore. Slipknot waren auf dem Zenit der Brutalitt und zementierten dies mit eben jener Live-DVD; eine der wenigen Live-DVDs, die ich persnlich als sehr gelungen, ja fast perfekt betrachte. Unterhaltsam, kurzweilig, extrem und zudem stets unberechenbar und ein wenig gefhrlich, so gaben sich die 9 Hobby-Psychopathen damals.
Vieles von damals ist 2 Alben spter einem gewissen Kalkl gewichen. Natrlich sollten Bands in erster Linie selbst mit ihrer Musik glcklich werden, so denkt jedenfalls der Knstler, doch Slipknots Zugestndnisse an den Mainstream, durch vermehrten Einsatz von Melodien und Klargesang, schienen mir immer etwas zu stark nach Anbiederung zu mffeln. Da knnen sie noch so sehr die wilden Rebellen geben, nach "Iowa" hat die Des Moines-Posse meines Erachtens nichts Groartiges mehr verffentlicht.

Nun ist dieser Tage mit "{sic}nesses" die Blu-ray Version des nicht mal 2 Jahre alten Auftritts auf dem britischen Download Festival erschienen und mit eingangs gepriesenem "Disasterpieces"-Doppeldecker kann sich das Ding leider nicht messen. Lsst man die albernen Gimmicks, sprich die zwei Percussion-Hampelmnner, sowie Sampling und Turntables weg, bleibt "nur" noch eine extreme Metalband, die sich genauso rockstarmig verhlt wie so ziemlich jede andere. Manch eine Ansage von Vorturner Corey Taylor wirkt sogar regelrecht anbiedernd.
Das Bonusmaterial hlt smtliche Videos des "All Hope Is Gone" Albums bereit, sowie den Film "Audible Visions Of {sic}nesses". Den Rotz htte es nicht gebraucht, vor allem wenn man bedenkt, in welch hohen Tnen vom zustndigen, ach so kreativen "Regisseur", Slipknot Percussionist Shawn Crahan gejubelt wird. Schlecht gefilmte Live-Ausschnitte wechseln sich mit belanglosen (und ebenfalls schlecht gefilmten) Backstage-Albereien ab.

Bevor der Eindruck aufkommt, ich wrde die Band nicht mgen, hier einige gute Grnde, sich das Ding trotzdem zuzulegen:

1. Im Gegensatz zur DVD-V punktet die Neuauflage mit 5.1 Sound und selbstverstndlich einem besseren Bild.

2. Die Band wirkt zwar an manchen Stellen etwas routiniert (wre auch seltsam wenn nicht), ist aber sehr agil und spielt sowohl brutal, als auch auf den Punkt (lediglich Taylor schwchelt in den klaren Momenten etwas).

3. Die Setlist hlt fr jeden etwas bereit, da kann selbst ich mit Rohrkrepierern wie "Vermilion" leben.

4. Das Publikum, bestehend aus rund 80.000 (!) Verrckten macht ordentlich Alarm, feiert ausgelassen (smtliche Titten wurden leider zensiert und derer gab es einige) und verleiht den Aufnahmen den ntigen Kick.

5. "Spit It Out"!!! Gnsehaut pur und ein kleiner Kyuss-Tribut am Ende!

6. Der Auftritt war einer der letzten, groen mit dem, ein Jahr spter verstorbenen Bassisten Paul Gray, stellt also so gesehen ein Vermchtnis dar.
Sollte man als Fan, trotz meiner Kritik also definitiv im Regal stehen haben.
<< vorheriges Review
BACHMAN & TURNER - Live At The Roseland Ballroom, NYC (Blu- [...]
nchstes Review >>
IAN DURY & THE BLOCKHEADS - Live At Rockpalast 1978


 Weitere Artikel mit/ber SLIPKNOT:

Zufällige Reviews