Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

OZZY OSBOURNE - Speak Of The Devil
Band OZZY OSBOURNE
Titel Speak Of The Devil
Label/Vertrieb Edel Germany GmbH
Homepage www.ozzy.com/de/
Veröffentlichung 13.07.2012
Laufzeit 78:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Krass! Dieses Konzert gab es sonst die Jahre nur als Bootleg und auf VHS. Es ist ja auch schon 30 Jahre alt! Am Bild htten die DVD Macher aber etwas mehr schrauben knnen...
Wir schreiben das Jahr 1982, Ozzy Osbourne hat zwei Hammersoloalben namens "Blizzard Of Ozz" und Diary Of A Madman" drauen, als sein Freund/Gitarrist und Songwriter Randy Rhoads bei einem Flugzeugabsturz einer Leichtmaschine auf Tour umkommt. Nach einer Trauerphase mit Drogen und Alkohol wird Ozzy von Sharon oder jemand anderes wieder auf Fahrt gebracht und "Speak Of The Devil", live in Kalifornien ist das historische Dokument davon. Ozzy noch leicht mopsig mit blondierten Haaren die gerade wieder lnger sind, hat eine tolle Mannschaft an Bord die mit ihm seine Hits der beiden Soloalben und Sabbath Tagen spielen.
An der Gitarre in einem Lederoutfit, was an Randy erinnert, ist Brad Gillis (Night Ranger) der mitsamt Killerlocken post wie die Hlle und die Lieder gut intoniert. Am Bass ist der sptere Quiet Riot, Whitesnake und Dio Bassist Rudy Sarzo den man selten sieht, aber wenn dann schttelt er permanent den ganzen Krper von recht nach links oder umgekehrt. Keyboarder Don Airey (heute Deep Purple) ist in einer Mnchskutte und dank der Kamerafhrung kaum zu erkennen / zu sehen, whrend Superdrummer Tommy Aldridge (Ex-Whitesnake) wie immer das Lockentier an den Kessel darstellt.
Dazu gibt es eine riesige Treppe, eine Laseshow mit Monsterfratzen, viel Rauch und sonstige typische achtziger Jahre Showklischees. Ozzy kommt in blauer Stretchhose und rotem Shirt, was er schnell zerreit. Natrlich watschelt er von rechts nach links und wirkt wie immer. Ob das Konzert zu sehr bearbeitet wurde, oder es an dem Wechsel von VHS zu DVD liegt, manchmal passen Bild und Ton nicht wirklich zusammen. Man sieht zwar, dass Ozzy den Mund bewegt, aber es wirkt alles sehr perfekt und das glaube ich einfach nicht! Das ist neben dem schlechten Bild (was man aber verzeihen kann) und der sehr kurzen Spielzeit das einzig negative einer wirklichen Kult-DVD fr Ozzy Lunatics. Immerhin gibt es das Teil zum CD Preis von 12 Euro und wird sicherlich noch billiger.
Nicht auszudenken, wenn die Macher noch andere VHS Videos wie "Wicked Videos" oder hnlich kurze Sachen als Bonus dazugepackt htten!


Tracklisting:

01. Over The Mountain

02. Mr. Crowley

03. Crazy Train

04. Revelation: Mother Earth

05. Steal Away

06. Suicide Solution

07. Brad Gilis Guitar Solo

08. Goodbye To Romance

09. I Don't Know

10. Believer

11. Flying High Again

12. Iron Man

13. Children Of The Grave

14. Paranoid
<< vorheriges Review
DANKO JONES - Bring On The Mountain
nchstes Review >>
PETER GABRIEL - Secret World Live


 Weitere Artikel mit/ber OZZY OSBOURNE:

Zufällige Reviews