Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

HAPPY MONDAYS - Call The Cops
Band HAPPY MONDAYS
Titel Call The Cops
Label/Vertrieb Eagle Rock
Homepage www.eagle-rock.com
Veröffentlichung 13.06.2012
Laufzeit 56:00 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Frhliche Montage also. Man muss kein Genie sein um hier entweder schrgen Humor, drogenverzerrte Wahrnehmung oder beides als Inspiration zur namentlichen Selbsteinschtzung dieses Sextetts aus Manchester zu erkennen.
Es war in den frhen 1990ern, als HAPPY MONDAYS zusammen mit STONE ROSES den Sound Englands definierten. Whrend aus den ROSES irgendwann die Proto-Britpopband wurde, schossen sich die MONDAYS auf die neopsychedelische Schiene ein. Sie verschmolzen Psychedelia der 1960er, Funk der 1970er, HipHop der 1980er mit House der 1990er Jahre. Der hieraus resultierende Madchester-Sound war es, der die Hallen dies- und jenseits des Atlantik zum Beben brachte. Auf "Call The Cops" sind die HAPPY MONDAYS in halbdokumentarischer Form auf ihrer ersten (und einzigen?) US-Tour im Jahre 1990 zu erleben. Schnell geschnitten springt der Film zwischen Soundcheck, Konzert, Feiern, Konzert, Tour, Konzert, Club, Konzert, Hotel und Konzert und endet recht flott nach nicht mal einer Stunde Spielzeit.
Fr eine Dokumentation zu wenig Hintergrnde beleuchtend, fr einen Konzertfilm schlicht zu kurz endet "Call The Cops" bevor man sich richtig in die Materie hineingefunden hat. Angesichts der Krze des Films gelingt jedoch ein berraschend persnliches und stellenweise sehr lustiges Portrt einer jungen Band, die trotz oder gerade dank ihres massiven Drogenkonsums verspult wirkt, aber jederzeit die Massen zu begeistern versteht. Schade, dass es kein Bonusmaterial gibt- ein paar Muskvideos htten die DVD angenehm abgerundet.
<< vorheriges Review
WATAIN - Opus Diaboli
nchstes Review >>
BOOMTOWN RATS - Live At Hammersmith Odeon 1978


Zufällige Reviews