Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Don't be afraid of the Dark (Blu-ray)
Band FILM
Titel Don't be afraid of the Dark (Blu-ray)
Label/Vertrieb Studiocanal/ Planet Media
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 03.05.2012
Laufzeit 95:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 5 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Guillermo del Toro hat sich im Genre des phantastischen Films mittlerweile einen Namen gemacht, und diesen Namen gibt er nun als Produzent fr den Regieneuling Troy Nixey her. Dieser versucht sich am Remake eines angestaubten 70er TV-Gruselstreifens namens "Gate of Darkness". Er nennt das Ganze nach dessen Alternativtitel "Don't be afraid of the Dark", und die Geschichte ist ebenso nahezu dieselbe, wie das bei einem Remake nun mal so ist.
Das Prchen Alex und Kim restaurieren ein altes Herrenhaus, welches vorher im Besitz der Familie Blackwood war. Alex' Tochter Sally wird von ihrer Mutter zu ihm geschickt, um fortan bei ihm und der neuen Frau zu leben. Die Kleine entdeckt jedoch einen Keller im Haus, der ein schreckliches Geheimnis zu bergen scheint. Als keiner Sally Glauben schenken will, wird die Situation immer gefhrlicher.
Hier zuviel zu verraten wre nicht weiter schlimm, da schon im Prolog mehr oder weniger angedeutet wird, was in der alten Htte so abgeht. Das Problem liegt bei diesem Streifen eher an anderen Baustellen. Die Darsteller sind gut, wobei ich nicht verstehen kann, wieso sich ein Guy Pearce und eine Katie Holmes fr ein solches Vehikel hergeben. Auch die Location und das ganze Setting wissen wirklich zu berzeugen. Das Dumme ist nur, dass sich whrend des kompletten Streifens keinerlei Grusel oder Spannung einstellen will, und Alles in meinen Augen auch eher kindgerecht wirkt. Die "Bedrohung" aus dem dunklen Keller ist einfach schlichtweg keine, und wer sich da gruselt, sollte endlich mal versuchen die 3. Klasse zu schaffen! Obendrein geizt die Geschichte dann auch noch nicht mit Logiklchern, welche mit dem recht absurden Ende dann auch noch vlligst offen gelassen werden. Schade, denn gute Gruselware ist bei mir in der Regel immer willkommen! Fr den erprobten Gruselfan sicher ein Mu, zwischen einem Glas Milch und ner Scheibe Zwieback! Fr mich, und alle anderen erwachsenen Filmfans nicht ein Ghnen wert. Die Punkte gibt's wirklich nur fr die Leistung der Darsteller und die Location, denn die Regie und das Drehbuch knnen diese beiden Dinge definitiv nicht wett machen!
Die Blu-ray hingegen bietet ein ordentliches Bild, welches ab und an etwas Schrfe missen lsst, aber immer noch als gut zu bezeichnen ist. Die Soundkulisse hingegen, wusste mich voll und ganz zu berzeugen. An Extras findet man neben Making-Of, Creature-Design-Featurette und Interviews auch noch einige Trailer.
<< vorheriges Review
IRON MAIDEN - En Vivo!
nchstes Review >>
MOTHER'S FINEST - Live At Rockpalast 1978 + 2003


Zufällige Reviews