Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - WWE - TLC 2011 (Blu-ray)
Band FILM
Titel WWE - TLC 2011 (Blu-ray)
Label/Vertrieb Clearvision / Alive
Homepage www.wwe.com
Veröffentlichung 30.03.2012
Laufzeit 238:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 12 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Nach einem coolen Filmchen vor dem eigentlichen PPV stellt sich bei mir fr einen kurzen Moment nur eine Frage: WWE lsst es zu, dass ein PPV OHNE John Cena stattfindet??? Das ist fast schon als mutig zu bezeichnen, hat man in den letzten Jahren doch oft den Eindruck gewinnen knnen, die Fhrungsriege denke, dass ohne ihr Aushngeschild absolut nichts laufe.
Doch siehe da, auch mit ohne den "Doctor of Thuganomics" geht die Rechnung auf. WWE "TLC 2011" punktet von vornherein schon mal mit DEM DVD-Cover des Jahres. Wenigstens hier kommt CM Punk zu seinem Eis am Stiel.
Im Erffnungsmatch um die U.S. Championship stehen sich Champion Dolph Ziggler (mal wieder) und Herausforderer Zack Ryder gegenber. Wie von Ziggler nicht anders zu erwarten, wei das Match durchweg zu unterhalten. Wann wagt WWE endlich den nchsten entscheidenden Schritt?! Ein DDT gegen Ryder auf den Mattenrand und ein formvollendeter Standing Dropkick sind nur zwei Highlights aus diesem tollen Match.
Das Ende ist dann auch vllig ok, wenn man in Zukunft mehr auf Ziggler setzt.
Backstage wird derweil Booker T hinterrcks von Cody Rhodes angegriffen. Das ist natrlich eine Mglichkeit seine IC Championship gleich im Vorfeld in Sicherheit zu bringen.
TOP 2 bei "TLC 2011" definiert endlich noch einmal Tag Team Wrestling wie es sein sollte. Airboom, also Kofi Kingston und Evan Bourne bilden, ebenso wie Primo und Epico ein verdammt gut aufeinander eingespieltes Team und so berrascht es kaum, dass im Ergebnis ein sehr gutes, kurzweiliges Match dabei heraus kommt.
Das Ziel eines "Tables Matches" ist es, den Gegner durch einen Tisch zu hmmern, mit dem Ergebnis, dass eben jenes Mbel dabei entzwei bricht. So, und nur so kann man als Sieger aus diesem Match hervor gehen. Ich bin nicht der grte Fan dieser Zusatzregel, doch intelligent aufgebaut kann auch so was Spa machen. Randy Orton und sein Gegner Wade Barrett berzeugen im dritten Match des Abends auf ganzer Linie. Besonders der Brite gefllt mir in letzter Zeit immer besser und nicht zuletzt dank ihm gibt es einen Quasi-Hattrick bei TLC '11... und Blut!
Wiesu denn blu? Das kann man sich bei der Diven-Divison von WWE schon lngere Zeit immer wieder fragen. Beth Phoenix ist die schiere Dominanz und eine Kelly Kelly wird ihr die Divas Championship, wenn alles mit rechten Dingen zugeht, gewiss nicht abnehmen. Die zierliche Blondine performt so unsauber wie schon lange nicht mehr und zwischenzeitlich kann man sogar meinen, sie habe Angst vor den Ringseilen.
Nach Rhodes erstem Versuch, das Match um seinen Titel von vornherein zu sabotieren, verwundert es doch sehr, pltzlich Booker T's Einzugsmusik zu hren. Doch auch diesmal wird er aus dem Hinterhalt von Rhodes angegriffen. Scheinbar war der gute Book noch nicht soweit ein Match zu bestreiten.
Das htte sich auch Kevin Nash vor seinem "Sledgehammer Ladder Match" gegen Triple H fragen sollen. Alles luft, gerade zu Beginn etwas behbig, jedoch nicht so schlecht wie befrchtet, ab. Natrlich ist das, aus rein technischer Sicht, furchtbar gruselig, doch die zwei wren keine Vollprofis mit langjhriger Ringerfahrung, wrden sie das Ganze nicht gut verkaufen. Der Aufbau ist vllig ok und die Geschichte der beiden wird konsequent zu Ende erzhlt. Nur wer die Sache mit dem Hammer noch glauben soll...
Ein spontan angesetztes Match zwischen Sheamus und Jack Swagger htte man sich auch sparen knnen. Mehr als ok war das nicht.
So wie Kane 2010 nach vielen Jahren bedingungsloser Treue zur Firma noch mal ein dicker "Run" gegnnt wurde (wie aktuell ja schon wieder), darf nun Mark Henry schon geraume Zeit das (nicht ganz so) groe Gold mit sich herum tragen. In einem "Chairs Match" soll er es nun gegen den krperlich ebenbrtigen Big Show verteidigen. Finde ich "Table Matches" schon nur bedingt cool, so kann ich dieser Matchart fast gar nichts abgewinnen (stinknormales Match, bei dem der Einsatz von Sthlen legal ist, jedes andere "foreign object" aber zur Disqualifikation fhrt). In diesem Fall mache ich jedoch eine Ausnahme, denn ein "normales" Match zwischen diesen beiden, also ohne Zusatzregel, htte bestimmt gelangweilt. Nun hat man sich aber fr die kurzweilige Variante entschieden, wobei diese eher kurz als weilig ausfllt. Einfach mal ansehen und warten was passiert. Mehr wird nicht verraten.
Im dritten Anlauf kommt es dann auch tatschlich zum Match um die IC Championship. Richtig prall ist das dann nicht, aber wenigstens eine sinnvolle Mglichkeit Rhodes weiter aufzubauen. Ups, hab ich was verraten?! Mal ehrlich, wer htte was anderes erwartet?
Der Main Event um die WWE Championship wei dann noch mal vollends zu berzeugen. Das liegt nicht zuletzt an Champion CM Punk, der sich zusammen mit Alberto del Rio und The Miz durch ein "Triple Threat TLC"-Match schlagen muss. Als "Best In The World" hat man sich schlielich Tag fr Tag zu beweisen. Doch auch seine beiden Herausforderer wissen sich in Szene zu setzen und ein TLC-Match an sich ist schon immer ein Fest. Beim letzten PPV-Match 2011 ist das nicht anders und es geht ordentlich zur Sache. Spannend und einfach verdammt gut geht "TLC 2011" zu Ende... bleibt nur die Frage: Seit wann, zur Hlle, wird ein Flapjack eigentlich nicht mehr so genannt???
Blaustrahl-Spielerbesitzer kommen natrlich nicht um die Blu-ray rum, die, wie gehabt, Highlights aus RAW und Smackdown prsentiert.
<< vorheriges Review
PUBLIC IMAGE LIMITED - Live At Rockpalast 1983
nchstes Review >>
JEFF HEALEY BAND - Live In Belgium


Zufällige Reviews