Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Des Lebens bittere Süße - Die Emma Harte Story, Box 1
Band FILM
Titel Des Lebens bittere Süße - Die Emma Harte Story, Box 1
Label/Vertrieb Fernsehjuwelen
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 27.01.2012
Laufzeit 40:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Deutsche Film-und Serientitel waren oft mies! So auch bei dieser britisch-amerikanischen Familiensaga aus dem Jahre 1984, die im englischen den seriösen Titel "A Woman Of Substance" hatte. Mit dem noch jungen Liam Neeson und der wandlungsfähigen, heutzutage leider in der Versenkung verschwundenen Jenny Seagrove hat die Serie zwei sehr markante Gesichter, obendrauf ist noch Altstar Deborah Kerr mit an Bord. Drei Teile auf drei DVDs verteilt a circa 120 Minuten sind viel Stoff.
Die Geschichte handelt von der jungen Emma Harte die sich als alte Frau an ihr Leben erinnert. Sie wuchs in England um 1907 als junge Frau in einfachen Verhältnissen auf dem Land mit den Eltern und zwei Brüdern auf. Ihr ältester Bruder geht zur Marine, die Mutter stirbt und Emma schuftet als Dienstmädchen bei reichen Adligen. Mit dem jüngsten Sohn der Familie freundet sie sich sehr an und sie werden ein heimliches Paar. Als sie schwanger wird, was eine Schande darstellt, steht der Vater des Kindes nicht zu ihr und sie verschwindet in die Stadt um ihrer Familie ebenfalls keine Schande zu machen. Sie erfindet einen Mann auf See und bekommt mit Glück eine Stelle als Näherin bei Juden. Mit eisernem Willen, Glück und Intelligenz baut sie sich neben der 60 Stunden Arbeitswoche noch einen Kundenstamm als Schneiderin auf und startet sogar einen kleinen Lebensmittelladen. Sie arbeitet wie besessen und will es allen zeigen. So kommt sie zu Reichtum und Macht, sie ist schlau hat aber auch private Schicksalsschläge zu ertragen.
Ohne viel Action wird der Zuschauer mit dieser spannenden Geschichte unterhalten, lediglich die häufigen Zeitsprünge nerven. Ein Beispiel: Eben wurde noch ein Kind geboren, ein Schnitt weiter ist dieses schon 14 Jahre alt! So springt die Geschichte leider ohne Einblendungen durch das 20. Jahrhundert und man erlebt wie Emma zwei Weltkriege und persönliche Verluste hinnehmen muss. Nicht alles wirkt sehr realistisch und schnell abgehandelt, jedoch meilenweit vom Schrott heutiger TV-Stoffe der Sorte "Rosamunde Pilcher" & Co. entfernt. Auch Männer können sich die Serie anschauen ohne vor Langeweile oder Kitsch einzuschlafen! Hier wird andeutungsweise gezeigt wie hat das Leben des normalen Arbeiters war und wie sehr Prüderie und Adelsippe das Leben beherrschten bis die Wirtschaft und der Kapitalismus auch dem normalen Bürger zu Reichtum verhelfen konnte. Junge Menschen aus Deutschland des 21. Jahrhunderts sollten so was vielleicht mal sehen, damit sie merken wie gut es ihnen doch geht!
Als Bonus gibt es noch Ausblicke auf die zweite Box der Reihe, welche aber eher eine Soap Opera der Sorte "Denver-Clan" zu sein scheint die in den Achtzigern spielt. Außerdem gibt es noch ein 2001er Interview mit der Autorin des Originalbuches, Barbara Taylor Bradford.
Wirklich ärgerlich ist nichts, lediglich das unbearbeitete Bild (Format 4:3) der Saga hätte nicht sein müssen und sieht eher nach TV Aufzeichnung als DVD aus. Der Ton in Dolby Digital ist kein Brüller, aber solide. Die guten Synchronsprecher trösten über dies hinweg. HD- und Audiofetischisten sollten daher vorsichtig sein!
<< vorheriges Review
HERMAN BROOD & HIS WILD ROMANCE - Live At Rockpalast 1978 + 1990
nächstes Review >>
SANTANA - Live In Montreux 2011 - Greatest Hits (B [...]


Zufällige Reviews