Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE DOORS - Mr. Mojo Risin'  The Story of L.A. Woman (Blu-ray)
Band THE DOORS
Titel Mr. Mojo Risin' The Story of L.A. Woman (Blu-ray)
Label/Vertrieb Eagle Vision
Homepage www.thedoors.de/
Veröffentlichung 20.01.2012
Laufzeit 108:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Das The Doors Album "L.A. Woman" feierte 2011 seinen 40. Geburtstag, whrend deren Frontmann Jim Morrison seinen 40. Todestag hatte. Nun beschftigt sich unter dem langen Titel "Mr. Mojo Risin': The Story of L.A. Woman" eine 60 Minuten kurze Dokumentation mit dem wohl berhmtesten Album der Band aus L.A..
Wie immer ist das Ganze bei solchen Dokus im Originalton mit deutschen Untertiteln gehalten. Die restlichen, noch lebenden Doors Mitglieder kommen natrlich ausfhrlich zu Wort und erzhlen von der Entstehung der Songs und auch von Jim. Dabei sind auch ehemalige Manager, Freunde, Radiomoderatoren und der Produzent der Platte am Start. Das Erzhlte ist sicherlich nicht schlecht, der Respekt und die Wrme den die Band und Freunde immer noch gegenber Morrison verlauten lassen wirken echt, doch auch wenn auf jeden Song eingegangen wird, wirklich tief in die Materie wird fr meinen Geschmack nicht eingetaucht. Garniert wird das optisch superbe Bildmaterial mit TV-Aufnahmen aus der damaligen Zeit in schwarz / wei, sowie vieler Fotos. Kurz wird auf die Zeit des Umbruchs in der damaligen Kultur eingegangen (Kennedy tot, Joplin & Hendrix tot, Vietnam usw.). Da diese Aufnahmen nach 40 Jahren nicht mehr gut aussehen, um es nett auszudrcken, langt dem beinharten Fan auch die DVD. Damit sind wir beim Thema, auch wenn es als Bonus noch 43 Minuten Dokumaterial zustzlich gibt (die ungeschnittenen Langfassungen der enthaltenen Szenen) und zum Ende der noch unverffentlichte (!), aber durchschnittliche Song "She Smells So Nice" aus dem Hut gezaubert wird, braucht diese Blu-ray oder auch die DVD nur der Allessammler der Doors. Der Rest kann mit den Alben und vielleicht dem Film glcklicher werden!
<< vorheriges Review
THE RICHARD THOMPSON BAND - Live At Celtic Connections
nchstes Review >>
IAN HUNTER BAND FEAT. MICK RONSON - Live At Rockpalast


Zufällige Reviews