Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Der Blender
Band FILM
Titel Der Blender
Label/Vertrieb Universum Film
Homepage www.universumfilm.de/
Veröffentlichung 06.01.2012
Laufzeit 93:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 7 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Mit Tom Gerhardt wird (voraussichtlich) auf immer und ewig die Person des "Tommi" in Verbindung gebracht werden. Andere Rollen, womglich sogar serise wird man dem Klner Sympathietrger in diesem Leben wohl nicht mehr abkaufen.
Selbst bei "Der Blender", Gerhardts neuestem Streifen, bei dem er sich auch als Co-Regisseur bettigte, muss man in vielen Situationen an den beschrnkten Pudelmtzentrger denken. Dabei gibt sich der Comedian im Grunde sogar reichlich Mhe mit seiner Komdie eben nicht den typischen Proletenhumor seiner erfolgreichen Komdien "Voll Normaaal", "Ballermann 6" und "Die Superbullen" aufzuwrmen.
Er spielt den Trickbetrger Theo Freund, der seinen Lebensunterhalt auf wenig legale Art und Weise verdient. Durch einen dummen Zufall wird sein Bruder Wolfgang angeklagt, in einen Bankraub involviert zu sein. Theo, durch seinen "Job" extrem wandelbar, versucht nun mit allen Mitteln, seinen Bruder aus dem Knast zu holen. Dabei stehen ihm nur leider einige schrge Typen im Weg, u.a. Axel Stein als durchgeknallter Psycho und einer der tatschlichen Bankruber.
Soviel zur Story im Schnelldurchlauf. "Der Blender" ist, ich nehme es vorweg, eine recht ordentliche TV-Produktion, die sich auf ganze zwei Pfeiler sttzen kann. Zum einen wren da die verschiedenen Kostme, mit denen Theo seine Umwelt an der Nase herum fhrt. Gerhardt verkrpert diese recht passabel, aber nicht berwltigend. Fr einen professionellen Trickbetrger tut er dies manches mal sogar etwas unbeholfen.
Ein anderer Aspekt der den Film so kurzweilig macht, ist die Rolle des Justin, erstaunlich gut verkrpert von Axel Stein. Denn auch wenn man Stein in erster Linie aus ebenfalls hnlich platten Komdien wie den oben genannten kennt, so kauft man ihm den Sockenschuss wirklich ab.
Leider knnen nicht alle Schauspieler derart berzeugen. Ellenie Lany Salvo Gonzlez, die die ermittelnde Polizistin Anne Sanders gibt, lsst einem gar den einen oder anderen Schauer ber den Rcken laufen, so geknstelt wirkt ihr Spiel bisweilen.
Was bleibt, ist eine Fernsehkomdie, die zwar kein Klassiker werden wird, aber durchaus dazu geeignet sein kann, einen den Abend etwas aufzupeppen.
<< vorheriges Review
PAUL MCCARTNEY - The Love We Make (Blu-ray)
nchstes Review >>
THE RICHARD THOMPSON BAND - Live At Celtic Connections


Zufällige Reviews