Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Söldner - Gesetzlos und gefürchtet (Blu-ray)
Band FILM
Titel Söldner - Gesetzlos und gefürchtet (Blu-ray)
Label/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 27.01.2012
Laufzeit 95:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 3 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Söldner sind seit geraumer Zeit eine beliebte Klientel, um sie in Actionstreifen einzusetzen. Es gibt auch etliche Beispiele, wo das super geklappt hat! Angefangen bei "Die Wildgänse kommen", bis hin zu "The Expendables". Leider gibt es dann auch eine viel größere Anzahl von Filmen, bei denen das nicht funktioniert, wie bei "Söldner - Gesetzlos und Gefürchtet".
Dabei liegt das bei diesem Machwerk, von Regisseur Paris Leonti, nicht einmal am kleinen Budget, sondern vielmehr am Unvermögen der gesamten Beteiligten bis hin zum Cutter! Die Geschichte ist schnell erzählt, und handelt von einem Kriegsverbrecher namens Cracovic, der den serbischen Premierminister ermordet hat, und nun eine Militärdiktatur aufbauen will. Die Amis können und dürfen nicht eingreifen, sonst gibt es weltweit keinen den das juckt, also müssen Ex-SAS Mann Andy Marlow und seine drei Jungs die Kohlen aus dem Feuer holen. Unterstützung gibt es keine, und so werden die vier Supersöldner in den ehemals jugoslawischen Wald geschickt, um den US-Botschafter rauszuholen, und Cracovic den Garaus zu machen.
Klingt nach Spannung, Geballer und Action? Definitiv! Dumm nur, dass der Action-Choreograph anscheinend während des Drehs nicht kommen konnte, und der angebliche Militärberater sicherlich im realen Leben als Grundschullehrer sein Geld verdient. Alles ist irgendwie einfach nur schlecht gefilmt, so dass es weder realistisch, noch sonderlich actionreich aussieht. Zudem ist es auf Dauer etwas arm, den unfähigen Söldnern bei der Arbeit zusehen zu müssen. Wenn sich auch nur ein Söldner so dumm anstellen würde wie diese vier Knallchargen, wäre das "Soldier of Fortune" Magazin längst zum "Yps" Heft umfunktioniert worden. Insgesamt echt schade, denn wie man dem Making-Of entnehmen kann, hatten die Jungs und Mädels wirklich Spaß daran den Streifen zu drehen. Was nutzt es halt, wenn keine fähigen Leute am Start sind, die das Ganze auch noch ansehnlich aussehen lassen? Achja, der auf dem Cover erwähnte Billy Zane ist seinerzeit anscheinend wirklich mit der Titanic untergegangen, denn er spielt nur noch in solch unsäglichen Filmen mit, und ist hier obendrein lediglich 5 Minuten zu sehen. Ebenso Goeff Bell, der zwischen den ganzen unbekannten Nullgesichtern wohl noch der einzig Bekannte zu sein scheint.
Die Blu-ray hingegen überzeugt was die Technik angeht! Scharfe Bilder mit satten Farben und ein guter Ton. An Extras bietet die Scheibe neben dem erwähnten Making-Of noch den Originaltrailer, sowie eine Programmvorschau.
<< vorheriges Review
PAUL MCCARTNEY - The Love We Make (Blu-ray)
nächstes Review >>
THE RICHARD THOMPSON BAND - Live At Celtic Connections


Zufällige Reviews