Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

V.A. - Party-San Metal Open Air 2010
Band V.A.
Titel Party-San Metal Open Air 2010
Label/Vertrieb War Anthem Records / Soulfood
Homepage www.party-san.net
Veröffentlichung 23.09.2011
Laufzeit 175:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Das Party San Open Air 2010 muss eine Katastrophe gewesen sein... und das Wetter erst.
Nein, Spa beiseite, sintflutartige Regenflle stellten die Veranstalter und die gesamte Crew des Extrem-Metal Festivals letztes Jahr vor eine groe Aufgabe.
Wie es dem Team gelang der Lage Herr zu werden wird in einer ausfhrlichen Dokumentation festgehalten. Diese bildet das Herzstck von DVD 2 dieses Doppeldeckers. Boy, Mieze, Jarne und viele andere berichten sehr unterhaltsam ber die logistischen Probleme und was das Wetter noch so mit sich brachte. Hier wird selbst fr Auenstehende deutlich, wie stark unsere Szene zusammenhlt. So gut wie niemand hat das Festival vorzeitig verlassen; weder die Fans noch irgendjemand von der Crew, und das obwohl so gut wie keiner dafr bezahlt wurde. Selbst die Bands, die die widrigen Umstnde miterlebt haben, finden nur gute Worte ber die Organisation und das, was die Menschen hinter den Kulissen in dieser schier ausweglosen Situation getan haben.
Disk 1 bietet dagegen den rein musikalischen Teil des Wochenendes und der hlt, wie beim Party-San blich, fr jeden Fan extremer Klnge etwas bereit. Vom Okkult-Rock der hollndischen The Devils Blood, ber den Dster Metal von Ghost Brigade und Thrash Metal der Suicidal Angels, bis hin zu den Death Metal Sounds von Monstrosity und Cannibal Corpse oder auch dem Black Metal Geschredder der unheiligen Watain.
Meine persnlichen Highlights bilden ganz klar die Jungs von Suffocation, Napalm Death und Lock Up. Der Rest schwankt zwischen gut, ok und berflssig, was aber, wie gesagt Geschmackssache ist. Prinzipiell sollte hier wieder jeder Lrmfreund glcklich werden.

Tracklist DVD1:

01 - Ketzer - Inverted Cross
02 -Merrimack - Onmiabsence
03 -Devourment - Fed To The Pigs
04 - Monstrosity - Firestorm
05 - The Devils Blood - House Of Ten Thousand Voices
06 - Watain - Reaping Death
07 - Onheil - From Above
08 - Milking The Goatmachine - Sour Milk Boogie
09 - Milking The Goatmachine - Here Comes Uncle Wolf
10 - Lividity - Inner Fetal Dismemberment
11 - Suicidal Angels - Bleeding Holocaust
12 - Ofermod - Pralayic Withdrawal
13 - Demonical - Infernal Void
14 - The Crown - Blitzkrieg Witchcraft
15 - Asphyx - M.S. Bismarck
16 - Asphyx - Death... The Brutal Way
17 - Sarke - 13. Candles
18 - Sarke - Vorunah
19 - Autopsy - Dark Crusade
20 - Autopsy - Charred Remains
21 - Under That Spell - I Am The Prophet
22 - Under That Spell - Their Last Creation
23 - Tribulation - Graveyard Ghouls
24 - Ghost Brigade - Suffocated
25 - Desaster - Metalized Blood
26 - Varg - Sieg Oder Niedergang
27 - Manegarm - Bergagasten
28 - Aura Noir - Sons Of Hades
29 - Napalm Death - Suffer The Children
30 - Napalm Death - Life And Limb
31 - Suffocation - Cataclysmic Purification
32 - Lock Up - Feeding The Opiate
33 - Lock Up - Triple Six Suck Angels
34 - Cannibal Corpse - Priests Of Sodom
<< vorheriges Review
HYPOCRISY - Hell Over Sofia - 20 Years Of Chaos And [...]
nchstes Review >>
STATUS QUO - Live At Montreux 2009 - Kulturspiegel Ed [...]


 Weitere Artikel mit/ber V.A.:

Zufällige Reviews