Navigation
                
20. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

HYPOCRISY - Hell Over Sofia - 20 Years Of Chaos And Confusion
Band HYPOCRISY
Titel Hell Over Sofia - 20 Years Of Chaos And Confusion
Label/Vertrieb Nuclear Blast / Warner
Homepage www.myspace.com/hypocrisy
Veröffentlichung 21.10.2011
Laufzeit 185:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 12 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Hypocrisy habe ich seit ihrem gleichnamigen Quasi-Comeback etwas aus den Augen verloren. Die mir vorliegende DVD rckt die Schweden jedoch wieder in meinen Fokus. "Hell Over Sofia - 20 Years Of Chaos And Confusion" ist ein Live-Mitschnitt aus der Blue Box in - berraschung - Sofia. Der Gig wurde am 27. Februar 2010 mitgeschnitten und kommt in astreiner Bild- und Tonqualitt daher. Gerade der Ton lsst einen mehrmals vermuten, dass hier ordentlich nachbearbeitet wurde, was dem Vergngen aber keinen Abbruch tut. Peter Tgtgren und Co. zerlegen die bulgarische Hauptstadt nach allen Regeln der Kunst und von Sekunde 1 an wird mir erneut bewusst, was fr eine tdliche Hitmaschine die Band immer noch ist. Die Death Metaller legen viel Wert auf Abwechslung und diese wird nach einem Prinzip, welches sich bereits auf einigen Studioalben bewhrt hat, umgesetzt. Auf einen schnellen Song folgt ein langsamerer. So simpel das klingen mag, so effektiv ist es auch. "Fractured Millenium", Adjusting The Sun", "A Coming Race", "Fire In The Sky", hier folgt Klopper auf Klopper und natrlich darf DIE Death Metal Hymne, "Roswell 47", nicht fehlen.
Als Bonus findet sich zudem eine recht ausfhrliche und bisweilen sehr ehrliche, aber auch witzige Doku ber die Band auf der Scheibe. Der Schwerpunkt liegt, neben der Betrachtung smtlicher Studioalben, auf der Sdamerikatour der Todmetaller.
Die zwei Bonus CDs enthalten das Konzert noch mal in einem guten Audiomitschnitt und drfen als nette Zugabe angesehen werden. Die DVD alleine htte es auch getan.
Wertiges Teil!
<< vorheriges Review
VOLBEAT - Live From Beyond Hell Above Heaven
nchstes Review >>
V.A. - Party-San Metal Open Air 2010


 Weitere Artikel mit/ber HYPOCRISY:

Zufällige Reviews