Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Haven - Die komplette erste Staffel
Band FILM
Titel Haven - Die komplette erste Staffel
Label/Vertrieb WVG Medien GmbH
Homepage www.syfy.de/serien/haven
Veröffentlichung 30.09.2011
Laufzeit 40:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
"Haven" ist nicht nur der Name einer Dark Tranquillity Scheibe, er ist auch der Titel einer neuen Serie aus Kanada. Der Titel kommt vom Namen einer kleinen Kstenstadt im Bundesstaat Maine in der seltsame Dinge vor sich gehen. Eine Kurzgeschichte namens "The Colorado Kid" von Stephen King war die Vorlage bzw. bietet wenige Grundlagen fr die nette Serie. Im Grunde genommen geht es um die junge, hbsche FBI Beamtin Audrey Parker (Emily Rose). Die soll einen Mord dort aufklren und muss mit dem Cop Nathan Wuornos (Lucas Bryant) zusammen arbeiten. Dieser hat wie andere in dem Ort seltsame Fhigkeiten bzw. ist anders als normale Menschen. Nathan sprt nichts, also auch keine Schmerzen. Audrey bleibt erst einmal in Haven, da sie wie eine Frau aussieht die viele Bewohner von frher kennen und welche sie fr ihre unbekannte Mutter hlt. Alle paar Folgen ergattert der Zuschauer sprliche Informationen ber jene Person namens Lucy. Allgemein gibt es jede Woche einen anderen Fall mit Menschen die Essen in Sekundenschnelle verderben lassen, Formwandlern oder einer Frau die das Wetter manipulieren kann. Klingt wie eine Mischung aus "Akte X" und "Heroes" hat jedoch einen Haken, viel erklrt oder nach der Ursache wird kaum geforscht. Man beruft sich immer auf einen wieder aufkeimende "Problem-Zeit". Das ist etwas rgerlich. Zu Hilfe kommt dem Duo der charmante Halbganove und Errol Flynn Verschnitt Duke Crocker (Eric Balfour). Spannend bleibt die Serie wegen der sich entwickelnden Beziehungen der drei Hauptdarsteller und den wechselnden Themen. Schn anzusehen ist dabei die Kstenstadt und natrlich die Damenwelt, die wie so oft im TV nicht hsslich oder dick ist. Klischees wollen ja bedient werden! Manchen Folgen sind etwas holprig und die Effekte nur solide.
Oft knnte mehr Thrill vorhanden sein, doch fr nette Unterhaltung zum Zerstreuen reicht es. Ngel kauen kann man bei "24", hier das ist dann etwas entspannter arrangiert. Am Ende bleibt der Ausblick auf zwei weitere Staffeln wie ich im Internet las, da kann noch einige passieren. Potential ist auf jeden Fall vorhanden.

Extras sind wie oft in Deutschland keine vorhanden, das Bild ist gut, Ton und Synchronisation ebenso. Leider ist in manchen Szenen zuviel Hall bei den Dialogen, so dass diese zu knstlich klingen
Fazit: Solide Reihe fr Mysterie Fans!
<< vorheriges Review
THE HOLLIES - Look Through Any Window 1963-1975
nchstes Review >>
SONATA ARCTICA - Live In Finland


Zufällige Reviews