Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

HIM - Love Metal Archives
Band HIM
Titel Love Metal Archives
Label/Vertrieb Gun Records
Homepage www.him-music.de
Veröffentlichung 25.04.2005
Laufzeit 269:58 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 13 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Wahnsinn! 4,5 Stunden Material bieten uns H.I.M. auf ihrer ersten DVD "Love Metal Archives". Im Gegensatz zu Bands die dauernd DVD herausbringen und diese Scheibe bestimmt als Doppel DVD gemacht htten, wurde hier mal jahrelang gesammelt. Mit stilvollen Mens untermalt bekommt man grob gesagt eine Mischung aus 15 Promovideos und unzhliger Liveclips geboten, welche man in 2.0 Stereoton genieen darf. Der Zuschauer kann sich alle Promo und Liveclips am Stck anschauen, aber sie auch sortiert nach den Studioalben und der Best Of CD "And God Said No" anwhlen, was eine gute Idee ist. Dabei gibt es noch Extras wie Making Ofs, Interviews sowie Biographien und Bandfotos zu jedem Album.
Die Videoclips sind meistens visuell sehr gut gemacht und nur selten Liveaufnahmen mit Studiosound. Sie dokumentieren ebenso wie die Liveclips Ville Valos Chamleonstatus: Mal kurze Haare, oder lange Haare, Mtze, Mantel, dicke Schminke der Kerl ndert sich dauernd, wobei er am Anfang seiner Karriere und jetzt am Natrlichsten rber kommt. Aber auch die restliche Band wie Daniel oder besonders Mig stehen dem Frontmann da in fast nichts nach! Die Livesongs sind mal in kleinen Orten wie dem Tavastia Club in Helsinki, in Hallen wie in Hamburg, im TV Studio wie bei "Viva Overdrive" oder Open Airs wie "bei Rock Am Ring". Sicher werden manche Songs wie "Join Me", "Poison Girl" oder "And God Said No" fter gespielt, da sie als Promo Clip und Live Clip in verschiedenen Gigs vorkommen, aber die berschneidungen halten sich doch in Grenzen und es werden auch jede Menge anderer Songs rausgehauen. Auerdem spielen H.I.M. die Songs live nie genau wie auf Platte und ndern schon gerne mal was ab. Ebenso ist die Performance nicht immer gleich. Lediglich die dauernde Qualmerei von Herrn Valo nervt.
Bei den Liveclips ist den Machern sogar ein Fehler unterlaufen, indem sie "Your Sweet 666" nicht im Booklet oder auf dem Backkcover an der richtigen Stelle erwhnt haben!
Alles in Allem ist "Love Metal Archives" eine verdammt fette DVD, in der H.I.M. Fans lange stbern knnen und Spa haben werden. Die Scheibe bietet wirklich einen reellen Gegenwert fr das Geld!
<< vorheriges Review
TESTAMENT - Seen Between The Lines
nchstes Review >>
TIMO RAUTIAINEN & TRIO NISKALAUKAS - same


Zufällige Reviews