Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - WWE - The Greatest Cage Matches Of All Time
Band FILM
Titel WWE - The Greatest Cage Matches Of All Time
Label/Vertrieb Clearvision / Alive
Homepage www.wwe.com
Veröffentlichung 26.08.2011
Laufzeit 160:00 & 160:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Der Stahlkfig; gerne wird er als die Ultima Ratio dargestellt, das Ende fr Fehden, die ein klares Ende brauchen. Hell In A Cell und die Elimination Chamber haben zwar einen hnlichen Ruf, aber blendet man das mal aus, sind "Steelcage Matches" in der Tat eine ziemlich rohe und barbarische Angelegenheit. Nicht selten enden Schlachten hinter dem Maschendrahtkonstrukt in einem blutigen Desaster.
"The Greatest Cage Matches Of All Time" versammelt auf 3 DVDs einige der besten Kfigmatches aller Zeiten. Josh Matthews prsentiert hier erfreulicherweise nicht nur Material aus dem eigenen Hause, auch Fights aus der WCW, NWA, AWA und WCCW sind vertreten.
So finden sich alte Recken wie Bob Backlund, Pat Patterson, Jimmy Snuka und Bruno Sammartino genauso wieder, wie die unvermeidbaren Ric Flair und Hulk Hogan.
Bei den lteren Beitrgen fallen einige seltene Perlen positiv auf. Abdullah The Butcher und Bruiser Brody beispielsweise liefern sich ein kurzes Gemetzel mit Fritz von Erich als Gastringrichter und hoppla, geht der alte Mann dazwischen, wenn es sein muss.
Apropos, wenn es sein muss; immer wieder wird darauf hingewiesen, dass es im Kfig keine Regeln gibt. Gewinnen kann man ausschlielich durch ein Entkommen aus dem Konstrukt und spter noch durch Pinfall oder Aufgabe. Eine Disqualifikation gibt es hier nicht... soll man meinen. Michael Hayes, Special Referee im Match zwischen Ric Flair und Kerry von Erich sieht das anders und nervt permanent mit Eingriffen und auch andere Ringrichter legen das Regelwerk mitunter sehr frei aus. Das geschieht aber fast nur bei den lteren Konfrontationen.
Empfehlenswert sind des Weiteren das Gemetzel zwischen den Midnight Rockers und Buddy Rose und Doug Summers, die Matches des Ultimate Warriors (gegen Rick Rude und Randy Savage), die Prgelei zwischen Mankind und Hunter Hearst Helmsley und Steve Austins Bestrafung fr Mr McMahon.
DVD 3 vermittelt fast den Eindruck, die besten Steelcage Matches htten in den Wochenshows stattgefunden. Hier tummeln sich neben den Dudley Boys, Batista, Randy Orton und Ric Flair (was fr ein Blutbad) auch viele Kfigveteranen, wie Edge, Chris Jericho und CM Punk und Jeff Hardy (in seinem letzten Match gegen eben jenen Punk).
Neben den verschiedenen Persnlichkeiten im Kfig fllt vor allem der bauliche Wandel auf. Es war ein interessanter Weg vom Stahlstangenkonstrukt, durch das ein kleinerer Kopf passte, ber einen "Hell In A Cell"-hnlichen Aufbau bis hin zur heute bekannten Folterkammer.
Gegen "Iron Will" oder den ewigen Tabellenersten "Hell In A Cell" kann die Box zwar nicht ganz anstinken, aber Spa macht sie auf jeden Fall. Definitiv eine Sache, mit der man auch Wrestlingskeptiker unterhalten kann.
<< vorheriges Review
THE HOLLIES - Look Through Any Window 1963-1975
nchstes Review >>
SONATA ARCTICA - Live In Finland


Zufällige Reviews