Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - To Save A Life
Band FILM
Titel To Save A Life
Label/Vertrieb dtp entertainment AG
Homepage tosavealifemovie.com/
Veröffentlichung 22.09.2011
Laufzeit 113:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Der junge, blonde Jake ist der Star auf der High-School mit einer hbschen Freundin, reichen Eltern, gutem Aussehen und vielen Freunden. Als Sportskanone steht er im Mittelpunkt und hat locker die Aussicht auf ein Stipendium. Als ein ehemaliger Schulfreund aus Kindertagen namens Roger sich umbringt, bekommt Jake Schuldgefhle, da er den leicht gehbehinderten Schwarzen mit dem Einzug in die High School fr seine neuen Freunde sitzen lies. Er hat ihm zwar nichts getan, aber so sind die Regeln in der US- High School was uns Deutschen schon seit ber 30 Jahren in diversen Teeniefilmen eingetrichtert wird: Nur die gutaussehenden und smarten hngen zusammen. Jake beginnt von nun an sein Leben zu hinterfragen, bekommt Rat von einem jungen Pfarrer und fhlt sich zu den Christen hingezogen, da diese nett zu allen Menschen scheinen und nicht so oberflchlich wie seine Sauf-und Partyfreunde wirken. Auf sein altes Leben und seine Freunde hat Jake keine Lust mehr, seine Freundin ist zwar nett, aber auch etwas oberflchlich, so dass sein ganzes Umfeld seine Vernderung bemerkt. Jake versucht einen Auenseiter in seinen neuen Freundeskreis zu integrieren und sein Leben auf die Reihe zu bekommen. Verschiedene Probleme und Schicksalsschlge warten noch auf Jake dem sein neues Leben mehr und mehr gefllt. Die Gemeinschaft gibt ihm Kraft und er braucht dieses oberflchliche Leben nicht mehr.
"To Save A Life" ist ein guter Film der sicherlich kein hohes Budget hatte, aber eine tolle Botschaft hat und dabei weit weg von katholischem Kitsch mancher deutscher Produktionen ist. Christliche Werte werden hier ohne religise Anstze zeitgem vermittelt, an die sich jeder Mensch halten sollte. Andere Menschen akzeptieren (Nchstenliebe) und nicht ausgrenzen ist ein wichtiges Thema, was in dieser Dramaform ergreifender als bei vielen hnlich gestrickten Teeniestreifen daher kommt. Auch wenn manche Teile beim etwas flotten Ende mir nicht ganz passen, ist der Film spannend und lehrreich gerade fr die heutige Generation von Jugendlichen die mehr als frher Mobbing und Gruppenzwang auch durch das Internet und Handys ausgesetzt sind. Die Extras sind relativ zahlreich mit Deleted Scenes, einem obligatorischen Hintergrundbericht, Musikvideos und dem sogenannten Gag Reel. Schade nur, dass die deutsche Synchronisation wie so oft bei diesem Verleih eine Sparbrtchenversion ist. Hauptdarsteller Jakes deutsche Stimme passt berhaupt nicht und viele Nebendarsteller (nicht alle) klingen auch voll unpassend. Schade! Ansonsten ein guter Film.
<< vorheriges Review
GARY MOORE - Live At Montreux 2010 (Blu-ray)
nchstes Review >>
THE HOLLIES - Look Through Any Window 1963-1975


Zufällige Reviews