Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - WWE - The Very Best Of WCW Monday Nitro
Band FILM
Titel WWE - The Very Best Of WCW Monday Nitro
Label/Vertrieb Clearvision / Alive
Homepage www.wwe.com
Veröffentlichung 12.08.2011
Laufzeit 180:00 & 180:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Kurze Info fr alle zu spt geborenen: WCW Monday Nitro war eine wchentlich ausgestrahlte Show, die von September 1995 bis Mrz 2001 als direkte Konkurrenz zu Monday Night Raw lief. Wie man unschwer erkennen kann, war der Name der Sendung rein phonetisch stark an das Produkt der Konkurrenz angelegt, nur quotentechnisch hinkte man Vince McMahons Imperium zunchst hinterher.
Knapp zwei Jahre (1996-1998) dominierte World Championship Wrestling den verhassten Rivalen mit weitaus strkeren Quoten, verlor dann wieder an Boden und wurde 2001 schlielich dem Erdboden gleich gemacht.
"The Very Best Of WCW Monday Nitro" versammelt nun auf 3 DVDs die Highlights der Montagsshow. Prsentiert wird das Ganze vom ehemaligen WCW-Superstar Diamond Dalls Page.

In knapp 9 Stunden finden sich hier einige sehenswerte Momente, aber leider auch Verzichtbares wieder. Essentiell wre da natrlich die New World Order (nWo), die das gesamte Business revolutionierte und ohne die eine Gruppierung wie DX nur schwer vorstellbar gewesen wre. Selbstredend, dass Mitglieder des Stables einen beachtlichen Teil der Matches ausmachen. Hulk Hogan, Kevin Nash, Scott Hall und "Macho Man" Randy Savage bilden die Spitze des Eisbergs. Keinen Deut weniger wichtig, ja auf lange Zeit sogar wesentlich bedeutender fr die Promotion waren Ric Flair und Sting, vor allem letzterer war all die Jahre mehr als loyal (Steve Borden, so sein brgerlicher Name war niemals in der WWE) und so verwundert es kaum, dass die beiden auch das letzte Match der letzten Nitro-Show ausfochten.
Neben DDP selbst, der ebenfalls hufig zu sehen ist, darf in diesem Set natrlich ein Name nicht fehlen: Goldberg! Der Koloss mit den 3 Kpfen (oder dachtet ihr ernsthaft, das sei sein Nacken gewesen?) herrschte lange Zeit unantastbar und schredderte alles zu Mus, was nicht schnell genug auf den Bumen war.
Neben all den Muskelbergen gab es noch einen weiteren Grund sich die Show rein zu ziehen, und ich meine nicht die Nitro Girls! Die Cruiserweight Division war damals fr die WCW in etwas das, was die X-Division heute fr TNA Wrestling ist. Highflyer, Akrobaten, hochversierte Techniker; Mysterio, Guerrero und Benoit konnten bereits Mitte der 90er groen Eindruck hinterlassen. Mehr als zwei Dutzend Matches versammeln sich auf dieser Zusammenstellung, doch meine Empfehlungen wren folgende:

Flyin' Brian Pillman vs. Jushin Thunder Liger (beim Nitro Debt)
Eddie Guerrero vs. Ric Flair (1996)
Rey Mysterio (damals noch) Jr. Vs. Dean Malenko
Sting vs. Randy Savage
Hollywood Hulk Hogan vs. Goldberg
Rey Mysterio Jr. Vs. Chris Jericho
Juventud Guerrera vs. Billy Kidman
und
Booker T. vs. Lance Storm, um nur mal ein paar zu nennen.

Nicht jedes Match konnte mich richtig begeistern, doch ein Stck weit ist so was ja auch Geschmackssache.
Etwas seltsam mutet beispielsweise auch heute noch das Triple Cage War Games Match an, bei dem, man errt es kaum, 3 Kfige bereinander stehen. Einfach ansehen, hat was.
Ich habe damals auf DSF (heute Sport 1) selbst hin und wieder die Nitro-Shows gesehen und davon sind keine 3 Momente aufgetaucht, sprich, es wird sicher noch eine Menge nennenswertes Zeug fehlen, oder wie DDP es am Ende so schn zusammenfasst: 6 Jahre auf 3 DVDs zusammen zu fassen ist ein Verbrechen und er warte bereits auf Teil 2.
<< vorheriges Review
JAPANISCHE KAMPFHRSPIELE - Abschiedskonzert
nchstes Review >>
PAUL RODGERS & FRIENDS - Live At Montreux 1994


Zufällige Reviews