Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - The Wackness
Band FILM
Titel The Wackness
Label/Vertrieb Koch Media
Homepage www.sonyclassics.com/thewackness
Veröffentlichung 05.08.2011
Laufzeit 99:00 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 12 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Der Psychiater Jeffrey Squires und der High School Absolvent Luke Shapiro knnten unterschiedlicher nicht sein. Doch es gibt einen gemeinsamen Nenner fr die beiden, und der lautet Marihuana. Whrend Jeffrey damit versucht, seine kaputte Ehe und seine Angst vor dem Alter in den Griff zu bekommen, betubt Luke seine eigene Leere und seine Planlosigkeit mit der Droge. In den Therapiesitzungen, die Luke mehr oder minder als Bezahlung fr seine Drogen Lieferungen erhlt, erkennen sie, dass beide jede Menge offene Fragen ber das Leben haben, die auch der ltere Jeffrey nicht beantworten kann. Als sich Luke in die Stieftochter von Jeffrey verliebt und der Psychiater kurz vor der totalen Selbstverzweifelung steht, erfahren die beiden in einem heftigen Drogenexzess wichtige Erkenntnisse, die fr ihre Zukunft wegweisend sind.
Was sich in der Inhaltsangabe eher drge und nur nach einem weiteren Kiffer Film anhrt, entpuppt sich beim Zuschauen als gelungener "Talking Heads" Film mit gelegentlichem Witz und Tiefgang. "Talking Heads" aus dem Grund, weil ber groe Zeitrume des Streifens "The Wackness" die Dialoge der wichtigste Faktor sind. Man sollte hier keine Gaunerkomdie oder plumben Humor erwarten. Die beiden Schauspieler Ben Kingsley und Josh Peck geben den Hauptfiguren verdammt viel Tiefe, und es herrscht schon eine groe Glaubwrdigkeit. Selbst die Nebenrollen sind gut besetzt und glnzen mit gelungen Auftritten. Die Geschichte spielt 1994, und es wurden sehr viele Details dieser Zeit in den Film eingebaut. Auch der Soundtrack, der stimmig zu dieser Zeit ist, gibt dem Film die richtige Note. Die Geschichte wird gut erzhlt, die beginnende Romanze zwischen Luke und der Stieftochter von Jeffrey ist zwar absehbar, passt sich aber in die Grundaussage des Filmes ein.
Die Blu Ray berzeugt weiterhin mit massig Extras, unter anderem Deleted Scenes, einem Audiokommentar mit dem Regisseur Jonathan Levie und Hauptdarsteller Josh Peck und einem Behind The Scenes Feature.
Eine Empfehlung an alle Kinder der 90er Jahre und diejenigen, die mit guten Dialog Filmen ihren Spa haben.
<< vorheriges Review
V.A. - Live At Wacken 2010 ( 2 CDs & Blu-ray)
nchstes Review >>
COUNTING CROWS - August And Everything - Live At Town Hal [...]


Zufällige Reviews