Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Sucker Punch Extended Cut  (Blu-ray)
Band FILM
Titel Sucker Punch Extended Cut (Blu-ray)
Label/Vertrieb Warner
Homepage wwws.warnerbros.de/suckerpunch/dvd/
Veröffentlichung 05.08.2011
Laufzeit 127:00 & 145:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
ber den Film "Suckerpunch" kann man viel sagen, ich war sehr gespannt auf den Streifen und habe viel gelesen, doch am Ende war ich etwas enttuscht da meine Erwartungen unterboten wurden. Eigentlich ist der Film eine Mischung aus Nerdfantasie, Videoclip und Egoshooter!
Die Handlung passt auf einen Bierdeckel:
Die junge Babydoll (Emily Browning) wird nach dem Tod ihrer Mutter und einem versuchten sexuellen bergriff von ihrem Stiefvater an ihr und ihrer Schwester in eine Klinik fr gewaltttige Teenies gesperrt. Dort herrscht ein sadistischer Wrter der die Mdels qult. Dies alles wird als Videoclip mit Musikuntermalung dem Zuschauer prsentiert und erinnert mich sehr an Videos der Band Evanescence. Danach geht es in drei Realittsebenen weiter. Neben dem realen Kliniksleben muss Babydoll die in die anderen Ebenen "flieht" und ihre hbschen Freundinnen in einem Bordell eine Revueshow tanzen in der dieser Wrter nun mit Brtchen Chef ist. Um daraus zu fliehen (hnlich wie bei einem PC / Konsolenspiel mssen verschiedene Items gefunden und Level durchkmpft werden) muss sie in einer Egoshooterwelt vor Blue Screens herumturnen und im Schulmdchen- trifft Spezialeinheitdress gefhrliche Missionen erfllen bei denen eine Vielzahl von gesichtslosen Zombiesoldaten, riesigen Samurai, Feuerdrachen, Robotern oder Trollen als Kanonenfutter dienen. Die Missionen nebst Weisheiten werden den Mdels von einem weisen Meister (Scott Glenn) aufgetragen der in seiner Rolle tierisch an David Carradine erinnert. Glenn bekam diese Rolle sicherlich nur weil Carradine verstorben ist.
Die Action ist ganz nett und die Effekte auch. Trotzdem habe ich bei diesem berlangen Streifen einfach mehr erwartet! Die Mdels bleiben bis auf Babydoll und eine andere recht blass im Hintergrund und haben wenig zu "melden".
Der Extended Cut besitzt im Gegensatz zur ebenfalls auf dieser Doppel-Disc erhltlichen Kinofassung mehr Laufzeit und dadurch mehr Handlung, Erklrungen und "Logik".
Trotzdem ist "Suckerpunch" nur visuell gelungen und storytechnisch oder von der dnnen Message her einfach zu wenig um an Filme wie "300" und "Sin City" heran zu kommen. Regisseur Zack Snyder hat hier meiner Meinung nach viel Potential verschenkt. Das Ende ist gar wie eine Seifenoper mit der Message eines Glckskekses oder Schlagerliedes.
Kurioserweise erinnern mich Ideen des Filmes an die Filme "Inception" und "Shutter Island" mit dem Unterschied das es bei diesen besser gelst wurde.
Das Blu-ray Bild ist natrlich nicht schlecht, aber auch hier htte man mehr rausholen knnen!
Insgesamt ein Film der weder Fisch noch Fleisch ist und viel Potential hatte, jedoch nicht was die Geschichte an sich anging. Gerade hierbei rgert man sich als Zuschauer, dass die Geschichte so knstlich und unlogisch wirkt und z.B. die Geschichte mit Babydolls Familie einfach nicht mehr aufgegriffen wird.
<< vorheriges Review
TWISTED SISTER - Double Live
nchstes Review >>
V.A. - Live At Wacken 2010 ( 2 CDs & Blu-ray)


Zufällige Reviews