Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ICED EARTH - Festivals Of The Wicked
Band ICED EARTH
Titel Festivals Of The Wicked
Label/Vertrieb Century Media Records / EMI
Homepage www.icedearth.com/
Veröffentlichung 24.06.2011
Laufzeit 160 & 164 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Nachdem Jon Schaffer und sein altes Label sich wieder gerne haben, gibt es nun in Form der Doppel-DVD "Festivals Of The Wicked" ein neues Lebenszeichen der 1 Mann Band Jon Schaffer und seine in letzter Zeit nicht so oft wechselnden Mitmusiker. Leider ist es die letzte (?) Verffentlichung des vor wenigen Jahren zurck gekehrten Matt Barlow der sich aufgrund seiner Familie und dem Wandel des Musikbiz (mehr Touren, weniger Geld durch CD Verkufe) zurck zieht, da er nicht so lange von daheim weg sein mchte. Im Herbst tritt sein Nachfolger an, doch auf dieser DVD steht er bei zwei Konzerten im Focus, whrend berraschend bei einem Gig sogar Tim Owens zu sehen ist. Dieser wurde ja geschasst, da Fans und CD/ Ticketverkufe lieber den Barlow haben wollten.
Obendrauf gibt es noch eine Banddokumentation nebst einem Haufen Musikvideos. Viel Material verteilt auf zwei DVDs! Starten wir mal mit der Banddoku. Diese ist grob gesagt von 2008 und befasst sich mit dem berraschenden Wiedereinstieg von Snger Matt Barlow. Natrlich werden die damals recht neuen Saitenmusiker noch beleuchtet und auch der langjhrige Drummer Brent darf was sagen. Bandboss Jon erzhlt etwas aus dem Bandleben und ein paar Anekdtchen. Privatleben? Leider Fehlanzeige. Dazu gibt es ein paar eingestreute, aus verschiedenen Shows zusammen geschnittene Livesongs. Eine Aufarbeitung der turbulenten Bandgeschichte a la Sodom und Destruction htte ich zwar cooler gefunden, aber diese kostengnstigere Variante ist nicht ohne Charme. So wird man dann auch wrmer mit den Musikern die bei zwei berauschenden Open Air Konzerten auf dem "Rock Hard Festival" 2008 und dem "Metalcamp" 2008 abgefeiert werden. Mit tollem Sound, guten Schnitten und professionellen Kameraperspektiven sowie einer engagierten Performance ziehen diese hitgespickten Sets mich als Zuschauer total in den Bann. Sicherlich knnte die solide Bildqualitt auch einen Tick besser sein, aber das sind Kleinigkeiten. Barlow ist einfach der tollste Snger fr Iced Earth und kommt unglaublich intensiv rber. Bis auf einen Song ist die Setlist leider identisch, da htte man bei einer Verffentlichung im Jahre 2011 vielleicht noch ein neueres Konzert draufpacken knnen, oder? Der fr Barlow ber die Planken gegangene, sympathische Ripper Owens macht auf dem dritten Livemitschnitt "W:O:A 2007" auch keine schlechte Figur, singt superb hat aber und da wird sich auch nix ndern, weniger Ausstrahlung. Trotzdem finde ich gut, dass ein Konzert mit ihm der ja lnger ein Teil der Band war, hier zu finden ist. Er singt die Barlow Stcke auch nicht schlecht und Barlow schafft es im Gegenzug auch die Ripper Songs zu seinen Titeln zu machen.
Insgesamt ist dieses Package ein Muss fr Iced Earth Fans / Power Metal Freaks und das Vermchtnis eines tollen Sngers. Bin mal gespannt wie es mit der Band und ihrem neuen Frontmann nun weiter geht.
<< vorheriges Review
RUNNING WILD - The Final Jolly Roger - W O A 2009
nchstes Review >>
BIFFY CLYRO - Revolutions - Live at Wembley


 Weitere Artikel mit/ber ICED EARTH:

Zufällige Reviews