Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

V.A. - Death Is Just The Beginning VII
Band V.A.
Titel Death Is Just The Beginning VII
Label/Vertrieb Nuclear Blast
Homepage www.nuclearblast.de
Veröffentlichung 2003
Laufzeit 75 & 65 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>>Als E-Mail versenden
Schon in die siebente Runde geht die Clipcompilation von Nuclear Blast, die in Zeiten wo nur Manowar im TV mal laufen, auf jeden Fall ihre Existenzberechtigung hat. Wie immer eine nette, morbide Friedhofsaufmachung und viele Bands geben sich die imaginre Klinke in die Hand. Aber es gibt auch eine nette Neuerung, ein schnes mit Bandfotos und englisch / deutschen Texten versehenes Booklet zu der DVD, was heute immer noch zu selten ist. Bei den Clips gibt es drei Sorten: Die professionellen, die bekannten und die miesen. Richtig klasse sind die beiden In Flames Clips, wobei das Stargate - artige "Cloud Connected" besser ist. Auch Hammerfall mit dem an "Army Of Darkness" erinnernde flotte "Hearts On Fire" gelang ein Top Video wo toll gepost wird. Was auch sonst! Ebenso in Ordnung sind die Beitrge von Stratovarius, Susperia, Amorphis (geiler Song: "Alone"), Soilwork, Darkane, Theater Of Tragedy sowie das sehr witzige Therion Video, eine Coversion des Abbasongs "Summernight City". Damit die DVD voll wurde hat man noch alte Clips von Crematory, Stratovarius oder Helloween draufgeschmissen, was o.k. ist. Sinergys "Suicide By My Side ist ein nettes Lied, nur das Video total fr den Eimer. Wie schlecht! Primal Fear sind eine tolle Band, aber alle Clips finde ich billig, das vorliegende "Armageddon" ist billig und echt de. Eine DVD, die ich schon oft sah und wo man meiner breitgefcherten Meinung nach, selten die Skiptaste drcken muss! Die limitierte Auflage enthlt eine zweite DVD mit Liveclips oder Livebildern plus Studiosong. Am besten kommen hier immer noch die gttlichen Hypocrisy mit "Fire In The Sky" sowie Dimmu Borgir, Hammerfall, Sinner, Destruction und Raise Hell. Etwas de sind Crematory, deren Keyboard bei "I Never Die" nervig dudelt und Primal Fears Liveclip war schon auf der vorletzten "Death Is..", ich habe da aufgepasst! Das absolut schlecht tnende Lacrimosa Livelied ist echt nervig, krchzig gesungen und berflssig. Die Death (RIP) und Raise Hell Clips gehen in Ordnung reien mich aber nicht vom Hocker. Ich denke mit der Doppel DVD hat man ein tolles Preis Leistungsverhltnis, die ich der Einzel DVD auf jeden Fall vorziehen wrde!
<< vorheriges Review
DEATH - Live in L.A. (Death & Raw)
nchstes Review >>
DEEP PURPLE - Heavy Metal Pioneers


 Weitere Artikel mit/ber V.A.:

Zufällige Reviews