Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - WWE - Royal Rumble 2011
Band FILM
Titel WWE - Royal Rumble 2011
Label/Vertrieb Clearvision / Alive
Homepage www.wwe.com
Veröffentlichung 06.05.2011
Laufzeit 176:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Darf man Groes von einem PPV erwarten wenn er mit dem Match um die World Heavyweight Championship anfngt? Ich mchte fast sagen ja. Der Royal Rumble 2011 stand zudem unter einem gewaltigen Stern. Zum ersten Mal in 24 Jahren traten statt 30 diesmal 40 Superstars an, um sich durch den Sieg im Royal Rumble Match einen Platz im Main Event von Wrestlemania zu sichern.
Doch wie bereits erwhnt sollte das erste Groereignis 2011 mit dem Match zwischen Smackdown Champion Edge und seinem Herausforderer Dolph Ziggler beginnen. Dem konnte es nur Recht sein, dass seine "Freundin" Vickie offiziell hat verlauten lassen, dass Edges Spear illegal sei und zu einem Titelwechsel fhren werde.
Das nahm natrlich einiges an Feuer aus der Geschichte, doch der "Rated-R Superstar" hatte seine eigenen Vorstellungen vom Regelwerk. Wie erwartet ein unterhaltsames, abwechslungsreiches Match, das noch einmal eindrucksvoll demonstriert, warum man Ziggler derzeit als Main Eventer handelt. Da kommt es auf das Ende dann auch gar nicht mehr an.
Match Nummer 2 ist dann auch schon das Duell um die WWE Championship... mein lieber Scholli, hier geht es Schlag auf Schlag (ist nur beim Boxen noch passender).
WWE Champ The Miz hat mit Randy Orton nicht gerade einen einfachen Gegner, mit A-Ri (langsam passt Gay-Ri besser) dafr aber einen Schergen, der mehr als nur ntzlich ist. Ohne seine Ringbegleitung htte Mizanin an diesem Abend womglich alt ausgesehen. Das Match selbst ist dennoch nicht schlecht, wenngleich das Ende auch ein wenig enttuscht.
Drittes Match und der dritte Titel ist in Gefahr. Um nicht Gefahr zu laufen Natalyas Titel im angesetzten Handicap-Match gegen LayCool wieder an 2 Diven abgeben zu mssen, macht der "anonyme RAW-Generalmanager" kurzerhand ein Fatal 4 Way daraus. Alle, die spontan auf Awesome Kongs Debt gehofft hatten wurden enttuscht, wobei es schon mies wre, bei Eve als vierter Diva von einer Enttuschung zu sprechen. Als eine solche liee sich dann doch eher das Match bezeichnen. Viel zu kurz, um richtig Spannung aufkommen zu lassen. Dann soll man es doch lieber ganz sein lassen.
Schon im Anschluss daran kommt dann der Moment, dem nicht wenige entgegen gefiebert haben. Nach den obligatorischen Zahlen, die das Match eindrucksvoll zusammenfassen, beginnt das Royal Rumble Match. CM Punk macht sich als Erster auf den Weg zum Ring, dicht gefolgt von den The Corre Mitgliedern, dicht gefolgt von der New Nexus. Absolutes Chaos im Ring, bis der GM sich via Mail meldet und allen im Ring (auer Punk) mit der Disqualifikation droht, sollten sie sich nicht unverzglich in ihre Umkleiden zurck begeben.
Das fruchtet und das Match kann regulr weiter gehen. Ich kann nicht ganz genau sagen, woran es gelegen hat, aber ich habe mich bei Rumble Matches schon besser amsiert. Kurz ein paar Eckdaten, die fr sich sprechen. Die New Nexus dominiert fr geraume Zeit den Ring. John Cena nimmt der Gruppierung gemeinsam mit Hornswoggle (!) diese Brde ab. John Morrison zeigt fantastische Aktionen und fliegt viel zu frh raus. Die WWE zeigt der Konkurrenz, was sie mit ihren ehemaligen Zugpferden anstellen kann. In dem Zusammenhang ist es wohl mittlerweile nicht zuviel verraten, wenn ich schreibe, dass Booker T und Diesel kurze Auftritte haben. Tyler Reks und Vladimir Kozlov zeigen unglaublich dicke Eier, Santino Marella macht seinen Negativ-Rekord kurz vergessen und als Gewinner steht letztlich... Nein, ich rgere mich noch zu sehr.
Spa macht es dann irgendwie doch wieder.
<< vorheriges Review
BLOODBATH - Bloodbath Over Bloodstock
nchstes Review >>
DAVE MATTHEWS BAND - Brixton 2009 - Live In Europe


Zufällige Reviews