Navigation
                
15. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Camp Armadillo
Band FILM
Titel Camp Armadillo
Label/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 10.05.2011
Laufzeit 101:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 15 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Kriegsdokumentationen beschftigen sich in der Regel mit geschichtlichen Hintergrnden, und kommen mit, oft alten, Archivaufnahmen eher trocken daher. Von aktuellen Konflikten kriegt man normalerweise nicht viel Material gezeigt, und hat somit keinen Einblick in das eigentliche Geschehen.
Das soll sich mit der Dokumentation "Camp Armadillo" von Regisseur Janus Metz Pedersen gewaltig ndern! Er hat 2009 eine Gruppe dnischer Soldaten bei ihrem sechsmonatigen Einsatz bei den ISAF-Truppen in Afghanistan begleitet, und schildert in erschreckend realen Bildern den dortigen Tagesablauf. Kaum im Camp angekommen, werden die Jungs gleich ins Bild gesetzt, dass Kampfhandlungen an der Tagesordnung sind, und man stets auf der Hut sein muss vor den Taliban, die knapp 800 Meter entfernt in Stellung liegen. Die Zeit dort ist geprgt von Patrouillengngen und dem Versuch Kontakt zur Bevlkerung zu schaffen. Allerdings besteht auch die allgegenwrtige Gefahr durch Minen oder Beschuss von versteckten Taliban-Kmpfern. In einer solchen Intensitt bekam man bisher keine Bilder aus Afghanistan, und es sollte nun endlich dem Letzten klar werden, dass es sich dort um nichts anderes als einen Krieg handelt! Pedersen verzichtet darauf, die Szenerie zu kommentieren, und somit erlebt man sehr eindringlich den Wandel der jungen Mnner, wie es nur die schonungslose Realitt zeigen kann! Gerade die uerungen ber das Tten, und das Erschieen von Taliban selbst drngen sich einem in den Kopf. So krass und kalt diese jungen Mnner auch dargestellt werden, wei der Zuschauer lngst, dass sich in deren Leben etwas gendert hat, was sie niemals wieder rckgngig machen knnen. Neben der Kameradschaft ist der Tod ihr stndiger Begleiter.
Trotz der oft fragwrdigen uerungen der Soldaten, die mir nur mehr als logisch und nachvollziehbar erscheinen, sollte diese Dokumentation so vielen Menschen wie mglich vorgefhrt werden! Das hier ist die Realitt, da muss nicht diskutiert werden, da muss nicht berlegt werden. Knallhart, echt und so sicher noch nicht dagewesen. Eine absolute Empfehlung, die zurecht mit diversen Preisen ausgezeichnet wurde!
Die Scheibe beinhaltet neben dem Trailer auch noch einige Deleted Scenes, Interviews und ein Making-Of.. Natrlich darf die obligatorische Trailershow ebenfalls nicht fehlen.
<< vorheriges Review
BLOODBATH - Bloodbath Over Bloodstock
nchstes Review >>
DAVE MATTHEWS BAND - Brixton 2009 - Live In Europe


Zufällige Reviews